Arizona

Glen Canyon: Der See in Mitten der Wüste

Badespaß in der Einöde: Lake Powell, Page und Antelope Canyon

Die Glen Canyon National Recreation Area (NRA) umfasst ein 5.076 km² großes Gebiet um den Lake Powell in den US-Bundesstaaten Utah und Arizona. Die Region ist ein Erholungsgebiet mit malerischen Ausblicken, geologischen Wundern sowie einem weiten Panorama menschlicher Geschichte. Die Möglichkeiten für Aktivitäten, Abenteuer und Erholung auf dem Wasser sind nahezu unbegrenzt.

Hier befinden sich einige der höchsten Staudämme der Vereinigten Staaten – darunter ist auch der Glen Canyon Dam, der den Colorado-River in einen riesigen Stausee verwandelt. Hier wird nicht nur Elektrizität für eine Vielzahl von Haushalten und Industriegebieten entlang der US-Westküste gewonnen, sondern auch ein gewaltiger Wasserspeicher angelegt. Die Region bietet heute ein breites Angebot an Freizeitaktivitäten wie Angeln, Boots-und Skifahrten.

Die Glen Canyon NRA ist Teil der geografischen und ökologischen Region des Colorado-Plateaus. Während unterschiedlicher klimatischer Bedingungen über einen Zeitraum von 300 Mio. Jahren lagerten sich Sedimentschichten ab, die vor allem zu Sand- und Tonstein wurden. Vor etwa 5 Mio. Jahren wurde diese Region angehoben und bildete das Colorado-Plateau. Der Colorado und seine Nebenflüsse gruben sich durch die Schichten des Plateaus und formten den Glen Canyon.

Lake Powell
Auf den Stausee entfallen 13 % der Erholungsregion des Glen Canyon NRA. Der Lake Powell ist der zweitgrößte, künstlich angelegte See Nordamerikas. Bei maximaler Stauhöhe ist er 300 km lang und erstreckt sich von Page, Arizona nach Hite, Utah. Der Lake Powell hat eine Uferlänge von 3.161 km und umfasst über 90 Seitencanyons. Die maximale Tiefe (an der Glen Canyon-Talsperre) beträgt 171 m. Das Auffüllen des Sees begann 1963 unmittelbar nach der Fertigstellung des Glen Canyon Dam und war erst nach 17 Jahren abgeschlossen. Das gesamte Stauvolumen beträgt 32 Mio. Kubikmeter. 1972 wurden der See und das umliegende Land zur Glen Canyon National Recreation Area ernannt. Freizeitaktivitäten konzentrieren sich meist auf das Wahweap Resort, das nur ein paar Kilometer nördlich des Dammes liegt. Auch der größte Yachthafen befindet sich hier neben Sandstränden und einem Campingplatz.

Page
In den 1950er Jahren entstand Page zunächst als eine Stadt für tausende von Bauarbeitern des Glen Canyon Dam. Seit der Fertigstellung entwickelte sich Page aber auch zu einem Touristenzentrum, das jedes Jahr mehrere Millionen Besucher anzieht. Elektrizität ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der Region, die sowohl vom Damm als auch von der Navajo Generation Station produziert wird. Der Glen Canyon Dam wurde zwischen 1957 und 1963 quer durch einen tiefen, rotwandigen Canyon gebaut, der nach dem Damm in südlicher Richtung nach Lees Ferry führt. Der Highway US 89 überquert den Fluss auf einer massiven Stahlträgerbrücke, von der aus man eine fantastische Aussicht auf den Damm und den tiefen Canyon hat.

Antelope Canyon
Die beiden Antelope Canyons – sie zählen zu den aufregendsten Slot-Canyons der USA – befinden sich in der Nähe von Page/Arizona. Die meiste Zeit über sind sie trocken und begehbar. Während der Regensaison ist das Betreten der beiden Schluchten aufgrund der Gefahr von Sturzfluten nicht erlaubt.

Der Upper Antelope Canyon gilt als Geheimtipp für Amateur- und Profifotografen. Durch die Erosion im Sandstein haben sich hier interessante Formen gebildet. Besonders während der Mittagszeit ist die Farbenpracht beeindruckend.

Der Lower Antelope Canyon entwickelt sich immer mehr zu einem beliebten Treffpunkt für Fotografen und Besucher aus aller Welt. Der Navajo-Name für den Lower Antelope Canyon bedeutet so viel wie „spiralenförmige Gesteinsbögen“. Vor vielen Jahren durchstreiften Herden von Antilopen die Schlucht. Der Canyon wurde über mehrere tausende Jahre durch den Wasserdruck und den Wind langsam aus dem Sandstein gemeißelt und in die heutige Form gebracht. Die Ansichten im Lower Antelope Canyon ändern sich ständig. Das sich ständig bewegende Licht der Sonne gleitet entlang der engen Schluchtwände und erzeugt so ein spektakuläres Spiel an Farben, Lichtern und Schatten.

Horseshoe Bend
Der hufeisenförmige Mäander des Colorado River, der Horseshoe Bend, befindet sich in der Nähe von Page. Er ist 8,5 km (5 Meilen) stromabwärts vom Glen Canyon Dam und Lake Powell im Glen Canyon National Recreation Area gelegen, er befindet sich etwa sechs km südwestlich von Page entfernt. Von einer steilen Klippe bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf den Horseshoe Bend. Der Aussichtspunkt befindet sich 305 Meter über dem Colorado River. Von der US Route 89 erreicht man den Aussichtspunkt nach einer 1,2 km langen Wanderung.

Glen Canyon Informationen

Lage und Größe
Das Glen Canyon National Recreation Area erstreckt sich über einen Gesamtfläche von über 5.000 km² – von Lees Ferry in Arizona bis Orange Cliffs im Süden von Utah.

Große Karte anzeigen

Anreise
mit dem Flugzeug
Page (PGA) wird von kommerziellen Fluggesellschaften angeflogen.

mit dem Auto
Wahweap, AZ: Fünf Kilometer nördlich von Page, AZ auf dem Highway 89 befindet sich der Südeingang, 13 km südlich von Big Water, Utah ist der Nord Eingang des Wahweap Teils des Glen Canyon NRA. Wahweap bietet ein Park-Shuttle-Service.

mit dem Boot
Lake Powell:
Die einzige Beförderungsmöglichkeit zwischen den Häfen und dem Hinterland des Lake Powell ist mit dem Boot.

Anreise Antelope Canyon
Der Antelope Canyon ist ca. 4 km (2,5 Meilen) östlich von Page, auf dem Highway 98 gelegen.
Die GPS Koordinaten sind: N 36 ° 54 ‚9 „W 111 Grad 24‘ 39“ (Es gibt keine physikalische Adresse, da sich der Canyon in der Wüste befindet).
Man fährt den Hwy-98 Richtung Kaibeto zum Upper Antelope Canyon Eingang. Der Lower Antelope Canyon befindet sich gegenüber. Links auf die Navajo-Route N22B (Antelope Point Road) abbiegen und ca. 0,5 km fahren (1/4 Meile). Das Eingangsschild befindet sich auf der linken Seite.

Anreise Horseshoe Bend
Das Arizona-Verkehrsministerium hat die neue asphaltierte temporäre US Route 89 (US 89T) für den Verkehr freigegeben. Die US 89 wurde 40 km (25 Meilen) südlich von Page nach einem Erdrutsch geschlossen. Die neue Straße verläuft parallel zur US 89 (von The Gap bis LeChee) und ist erreichbar über die US 89, etwa 27 km (17 Meilen) nördlich der Kreuzung zur US-160 (Tuba City Ausfahrt). Der Umweg erfordert in der Regel weniger Fahrzeit als die ursprüngliche Straße. Details siehe Karte >> (1,5 MB). Achten Sie bei Fahrten auf der US-89T auf die Umgebung und beachten Sie, dass häufig Tiere wie Pferde, Ziegen, Kühe und Hunde die Straße queren!

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
Die Glen Canyon National Recreation Area ist ganzjährig geöffnet. Die meisten Besucher kommen in der Sommersaison. Die Fahrzeiten der „Charles Hall“ Fähre, die zwischen Halls Crossing und Bullfrog verkehrt, sind das ganze Jahr über sehr unterschiedlich.

Besucherzentrum
Carl Hayden Visitor Center, Page, ist von Juni bis August täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet; von November bis Februar von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr, im Rest des Jahres täglich von 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr; geschlossenen ist es zu Thanksgiving, Weihnachten und Neujahr.

Eintrittspreise
USD 25 für ein privates Fahrzeug und alle Passagiere, gültig bis zu 7 Tage. Kinder unter 15 Jahren sind frei.
USD 20 für Motorradfahrer mit Begleitung, gültig für 7 Tage.
USD 12 für Wanderer oder Radfahrer, gültig bis zu 7 Tage. Kinder unter 16 Jahren sind frei. 

America the Beautiful Annual Pass
Der Jahrespass kostet USD 80 und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass.
Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Campgrounds
Kostenpflichtiges Campen wird bei Wahweap angeboten. Zeltplätze werden nach dem Prinzip, „first come – first serve“ –  vergeben. Wohnmobilstellplätze mit Ver- und Entsorgung können unter +1 928-645-1059 telefonisch reserviert werden. Wild Campen ist beim Lone Rock Beach am Highway 89 in der Nähe der Bundesstaatengrenze von Arizona und Utah möglich. Hierfür wird eine zusätzliche Gebühr erhoben. Wildes Campen im Hinterland entlang den Ufern des Lake Powells ist kostenfrei. Man sollte beachten, dass tragbare Toiletten für das Campen am Ufer im Hinterland erforderlich sind. Außerdem braucht man ein Boot, um diese Bereiche erreichen zu können. 

Klima und Wetter
Im Glen Canyon National Recreation herrscht Wüstenklima vor. Die Sommer sind sehr heiß – mit kaum Schatten. Die Winter sind kalt mit Tiefstwerten bis unter den Gefrierpunkt. Das Frühlingswetter ist sehr variabel und unberechenbar, häufig mit längeren windigen Perioden. Das Wetter im Herbst ist in der Regel schön und mild. Das ist eine besonders gute Zeit mit angenehmen Temperaturen und nur wenigen Gästen.

Durchschnittstemperaturen im Glen Canyon National Recreation Area in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 6 11 14 20 27 33 36 34 29 22 13 8
Tiefstwerte -4 -1 2 6 12 17 21 19 14 8 2 -3
Durchschnittstemperaturen im Glen Canyon National Recreation Area in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 6 11 14 20 27 33
Tiefstwerte -4 -1 2 6 12 17
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 36 34 29 22 13 8
Tiefstwerte 21 19 14 8 2 -3


Kleidung

Im Glen Canyon herrschen über das Jahr extreme Witterungsverhältnisse. Im Sommer können die Temperaturen auf über 38 °C ansteigen. Es ist darauf zu achten, ausreichend Wasser zu trinken. Die Mitnahme von Elektrolyten wird ebenso angeraten wie der Aufenthalt im Schatten auf. Vorsicht: Alkoholische Getränke und Limonaden entwässern den Körper. Es ist unbedingt erforderlich, die Haut durch helle Kleidung, Sonnenbrille, Hut und Sonnencreme zu schützen. Im Winter können Temperaturen bis auf den Gefrierpunkt sinken und eine Bootsfahrt kann schnell zu Unterkühlung führen. Warme Kleidung ist unabdingbar.

Aktivitäten

Der Lake Powell bietet herrliche Freizeitmöglichkeiten: Bootfahren, Schwimmen, Angeln, wildes Campen im Hinterland und Wandern.

Antelope Canyon
Der Antelope Canyon ist 11 km (7 Meilen) vom Zentrum von Page entfernt gelegen. Er wird von den Navajo Parks and Recreation betrieben. Ein Besuch mit dem eigenen Auto ist nicht erlaubt und ausschließlich mit einem lizensierten lokalen Reiseveranstalter möglich. Weitere Informationen über die Antelope Slot Canyon Tours finden Sie www.antelopeslotcanyon.com.

Wandern
Der Glen Canyon ist fast ausschließlich eine entlegene Wildnis. Aber es gibt einige reizvolle Tageswanderungen.

VUSA-TIPPS

Dam Overlook: Hinter der Parkverwaltung an der Scenic View Road gelegen, bietet der Aussichtspunkt einen herrlichen Panoramablick auf die Glen Canyon-Talsperre und den Colorado-River.

Hanging Garden: Auf der gegenüberliegenden Seite der Brücke vom Carl Hayden-Besucherzentrum befindet sich ein Parkplatz. Lassen Sie ihr Auto dort stehen und folgen Sie den Wegmarkierungen zu einem bezaubernd schönen Hängegarten, einer grünen Oase aus Farnen, Pflanzen und Wasser im orangefarbenen Sandstein der Wüste.

Horseshoe Bend: Acht Kilometer südlich vom Carl Hayden-Besucherzentrum beginnt der Horseshoe Bend-Wanderweg. Parken Sie Ihr Auto auf dem unbefestigten Parkplatz, gehen Sie den Hang hinauf und dann abwärts in Richtung Felswand, um die spektakuläre Coloradoschleife bewundern zu können.

Backcountry: Im Hinterland des Glen Canyons gibt es keine angelegten Wanderwege, aber Sie können selbstverständlich mit dem Boot die nähere Umgebung von Ihrer Anlauf- und Campingstelle aus erkunden. Nehmen Sie auf Wanderungen in der Wüste immer Trinkwasser mit und tragen Sie entsprechendes Schuhwerk.

Bootstouren
Sie beginnen an der Lake Powell Resort Lodge bei Wahweap. Bootstouren werden in verschiedenen Längen angeboten, von kurzen Fahrten durch die Wahweap Bay bis zu Tagesausflügen zum Rainbow Bridge National Monument.

Flussfahrten auf dem Colorado
Machen Sie eine Flussfahrt auf den ruhigen Gewässern des Colorado Rivers von der Glen Canyon-Talsperre bis zu Lees Ferry mit Colorado River Discovery.

Straßen und Wege
Der Großteil des Glen Canyons besteht aus 505.868 Hektar Wildnis ohne Straßen und Wege. Es gibt keine Straßen entlang des Seeufers, aber es gibt einige Zufahrtsstellen: der Lakeshore Drive führt Sie nach Wahweap. Die Indian Route 22B, die vom Highway 98 abzweigt, führt zum Antelope Point. Diese Straßen sind asphaltiert. Auf unbefestigten Straßen ist Vorsicht geboten.

Glen Canyon Guide in Deutsch
Die deutschsprachige Info-Broschüre des amerikanischen Nationalpark Service versorgt Sie mit Informationen, die Ihnen helfen, Ihren Besuch im Glen Canyon National Recreation Area optimal zu planen. Weiterführende Informationen finden sich auch auf der offiziellen Homepage des National Park Service unter www.nps.gov/glca (plan your visit)

© Fotos Paul Haselmayr