Miami und Miami Beach

Biscayne National Park: Naturidylle vor den Toren der City

Der Naturschutzpark im Süden der Millionenstadt bietet zahlreiche Überraschungen

Nur unweit des Zentrums von Miami befindet sich das Outdoor Wasserparadies Biscayne National Park, ein Naherholungsgebiet für die Einwohner aus dem Großraum Miami. Der Nationalpark beschützt vier verschiedene Ökosysteme: die Mangroven-Sümpfe an der Küste, die seichten Gewässer der Biscayne Bay, die Korallenkalksteine der Keys sowie das Korallenriff. Das Küstengebiet des sumpfigen Festlands und die Inselränder bieten einen idealen Lebensraum für Larven, Jungfische, Weich- und Krebstiere. Die Keys sind bedeckt mit tropischer Vegetation, gefährdeten Kakteen und Palmen. Die Strände bieten Nistplätze für bedrohte Meeresschildkröten. Die Riffe und Gewässer beherbergen mehr als 200 Arten von Fischen, Vögeln, Wale und Korallen.

Entlang der Küste der Biscayne Bay reiht sich ein grüner Wald aus Mangroven. Das komplexe System der Stelzwurzelbäume trägt nicht nur zur Stabilisierung der Küste bei, sondern bietet auch Schutz für zahlreiche Wildtiere wie Waschbären, Schlangen, Vögel und Meereslebewesen. Die Blätter der salzwasserresistenten Pflanzen sind ein wesentlicher Bestandteil der Nahrungskette. Große Flächen aus Seegras, die sich über die Biscayne Bay verteilen, sorgen dafür, dass das Wasser sauber bleibt. Ein Bewohner dieses Lebensraumes ist die Florida-Languste, die im gesamten Gebiet unter Ganzjahresschutz steht. Die Seegraswiesen sind auch ein idealer Lebensraum für Garnelen, Fische, Meeresschildkröten und Seekühe.

Am östlichen Rand der Biscayne Bay befindet sich das nördliche Ende der Florida Keys. Die geschützten Inseln mit ihren tropischen Hartholzgewächsen sind vollkommen unberührt und dienen als ökologisches Rückzugsgebiet. Die größte Insel – und zugleich die erste der Florida Keys – wurde aus versteinertem Korallenriff gebildet. Die Inseln weiter nördlich im Park bestehen hingegen aus Korallen und Sand. Auf der Atlantikseite der Eilande liegen die artenreichen Korallenriffe, die einen idealen Nährboden für ein abwechslungsreiches Meeresleben bieten. Hier gibt es eine bunte Vielzahl von Pflanzen, Fischen und anderen Meerestieren. Das Meeresgebiet des Parks umfasst die nördlichste Region des Florida Riffs und bildet eines der größten Korallenriffe der Welt.

Biscayne National Park Informationen

Lage und Größe
Der Biscayne National Park liegt im Süden von Miami. Er erstreckt sich über eine Fläche von 700 km², wobei 95% der Fläche von Wasser bedeckt sind. Der Park schützt die Biscayne Bay und die Korallenriffe, die zu den besten Tauch-und Schnorchelgebieten der USA zählen.

Große Karte anzeigen

Anreise mit dem Auto aus dem Norden
Der Convoy Point ist entweder vom Florida Turnpike oder von der US-1 aus erreichbar. Siehe Straßenkarte >> Vom Florida Turnpike: Fahrt Richtung Süden bis zur Ausfahrt 6 (Speedway Blvd.). Links abfahren und weiter Richtung Süden bis zur SW 328th Street (North Canal Drive). Links abbiegen und bis zum Ende der Straße fahren. Nach 8 km (5 Meilen) erreicht man den Eingang auf der linken Seite. Von der US-1 aus, fährt man Richtung Süden bis Homestead. Links auf die SW 328th Street (Nord Canal Drive) abbiegen und weiter bis zum Ende der Straße fahren. Nach etwa 15 km (9 Meilen) erreicht man den Eingang auf der linken Seite. Mit dem Auto aus dem Süden man fährt auf der US-1 (Overseas Highway) in nördlich Richtung bis Homestead. Rechts abbiegen auf SW 328th Street (Nord Canal Drive – erste Ampel nach Florida Turnpike Eingang) und weiter bis zum Ende der Straße fahren. Nach etwa 15 km (9 Meilen) erreicht man den Eingang auf der linken Seite.

Öffentliche Verkehrsmittel
Miami-Dade County bietet Busverbindungen nach Homestead und Florida City, aber es gibt keine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, die direkt zum Besucherzentrum führen. Die Busverbindungen findet man hier >>

Öffnungszeiten
Der Wasserteil des Biscayne National Park ist jeweils 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche geöffnet. Das nur per Boot erreichbare Adams Key ist nur tagsüber geöffnet.

Besucherzentrum
Convoy Point, wo sich die Hauptverwaltung des Parks und das Besucherzentrum befinden, ist täglich von 07:00 bis 17:30 Uhr offen. Adresse: 9700 SW 328 Street,  Homestead, Florida 33033 Das Dante Fascell Visitor Center ist täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Campingplätze
Für die Campingplätze Elliott und Boca Chita Keys beträgt die Gebühr USD 25 pro Nacht für einen Zeltplatz und für das Vertäuen des Boots am Hafen. USD 30 bezahlt man für einen Gruppen-Campingplatz. Der Bootstransfer auf die Insel ist extra zu bezahlen. Vorausreservierungen sind nicht möglich. Von 01.05.-01.09. ist das Campen kostenlos möglich. Allerdings muss man zu dieser Zeit die Hitze, Feuchtigkeit und Insekten aushalten. Weitere Informationen findet man im Campingguide >>

Transport zu den Inseln
Biscayne National Underwater Park bietet saisonal Überfahrten mit dem Boot nach Elliott Key an. Der Service ist auf Anfrage unter der Telefonnummer (305) 230-1100 möglich. Die Entfernung von Convoy Point nach Elliott Key beträgt ca. 11km (7 Meilen), nach Boca Chita Key sind es etwa 15 km (9 Meilen).

Klima
Süd-Florida liegt in der subtropischen Klimazone. Im Sommer ist es in der Regel heiß und feucht mit kurzen Gewitterschauern am Nachmittag. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 29° C. Die Winter sind mild und trocken mit Temperaturen von durchschnittlich 18° C. Der durchschnittliche Niederschlag für den südöstlichen Bereich liegt bei mehr als 1.520 mm pro Jahr. Aufgrund der starken Sonneneinstrahlung sollte man unbedingt Sonnenhut, Sonnengläser und einen hohen Sonnenschutzfaktor bei Aktivitäten im Freien benutzen.

Durchschnittstemperaturen im Biscayne National Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 23 24 24 26 28 31 31 32 31 29 26 24
Tiefstwerte 16 17 18 21 23 25 26 26 26 24 21 18
Durchschnittstemperaturen im Biscayne National Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 23 24 24 26 28 31
Tiefstwerte 16 17 18 21 23 25
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 31 32 31 29 26 24
Tiefstwerte 26 26 26 24 21 18

Aktivitäten

Wildbeobachtung
Die Unterwasserwelt bietet mit über 500 Arten von Fischen eine große Vielfalt. Biscayne Bay ist perfekt zum Beobachten von Vögeln, Schmetterlingen, Manatees (Seekühen) und Korallen.

Schnorcheln und Tauchen
Die beste Art den Biscayne National Park zu erkunden, ist ein Blick unter die Wasseroberfläche: Neben zahlreichen Schnorchelplätzen, kann man hier auch Tauchen. Im Nationalpark gibt es auch eine der wenigen Steilwand-Tauchmöglichkeiten.

Kanu-und Kajakfahren
Kanu- oder Kajak sind ideal, um die von Mangroven gesäumte Küste des Parks und die seichten Gewässer der Bucht zu erkunden. Sehr erfahrene Kajakfahrer überqueren die 11 km (7-Meilen) lange Distanz nach Elliott Key oder Boca Chita Key. Adams Key ist ein beliebter Startpunkt für diejenigen, die die Gebiete südlich von Caesar Creek erkunden möchten. Mit den Inseln als Basislager ist die Erforschung der Lagunen, Bäche und Kanäle südlich von Caesar Creek möglich. Für motorisierte Wasserfahrzeuge sind diese Gegenden zu seicht, weshalb sie nahezu menschenleer sind.

Segeln und Bootstouren
Den Biscayne National Park bei einem Segeltörn zu erleben ist ein Traum. Die geschützten Gewässer sind für echte Genießer, ein Segeltörn zu den Florida Keys ist ein einmaliges Erlebnis, unter Wasser können Korallenriffe erkundet werden.

Angeln
Für das Angeln und Fangen von anderen Meerestieren ist eine gültige Florida State Recreational Salzwasser-Angel Lizenz erforderlich, die erlaubt, dass man überall im Biscayne National Park und bei der Anlegestelle in Convoy Point angeln darf. Mehr Infos dazu >>

Weitere Informationen über den Biscayne National Park finden Sie auf der Website des National Park Service: www.nps.gov/bisc

© Fotos NPS.gov

Die Keys: Auf den Koralleninsel-Paradiesen

Die Fahrt über die Inselkette gehört zu den pittoreskesten Reiserouten der USA.