Chicago

Sehenswürdigkeiten

Es gibt viele Möglichkeiten, Chicago zu erleben, aber der beste Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise liegt ganz hoch oben. Vom 360 Chicago (ehem. John Hancock Observatory) oder vom Willis Tower (Skydeck Chicago) bietet sich ein großartiger Rundblick auf die gesamte Stadt, den Lake Michigan und – bei klarem Wetter – auf gleich mehrere Nachbarstaaten. Zurück auf ebener Erde hat man unzählige Gelegenheiten, die Stadt näher kennen zu lernen – in Trolleys, in Doppeldeckern, zu Fuß, per Boot oder mit dem Fahrrad. Einen schönen Blick auf die City hat man auch vom Riesenrad am Navy Pier.

Die eigentliche Innenstadt – Downtown – nach ihrer Hochbahn, die sie ringförmig umgibt, Loop genannt, ist das Kultur- und Finanzzentrum. Hier stehen der erste Wolkenkratzer und die älteste Termin-Optionsbörse der Welt, die Chicago Mercantile Exchange. Downtown ist aber nicht nur Geschäftszentrum: Im Loop befinden sich auch die State Street mit ihren zahlreichen Einkaufsgelegenheiten und der Theatre District.

Im Chicago Cultural Center hat der Besucher die Wahl aus einer Vielzahl verschiedener, ständig wechselnder kostenloser Aufführungen und Ausstellungen. Nur wenige Schritte von Downtown entfernt lädt der Millennium Park zu einem schönen Spaziergang in der wärmeren Jahreszeit oder zum Eislaufen im Winter ein. Hier gibt es auch einige hervorragende Restaurants. Werke des berühmten Architekten Frank Gehry und Künstler wie Anish Lapoor und Jaume Pleasa sowie die bekannte Landschaftsarchitektin Kathryn Gustafson stehen ebenfalls im Park

Das Seeufer von Chicago hebt sich von dem beeindruckenden Hintergrund der Stadtsilhouette ab. Von dem am Lake Michigan gelegenen Grant Park erstreckt sich der Museum Campus, auf dem Museen von Weltklasse beheimatet sind, die sich alle in nur wenigen Gehminuten voneinander erreichen lassen.

In unmittelbarer Nähe steht der Buckingham Fountain, das bekannte Wahrzeichen Chicagos, mit seinen spektakulären Musik, Licht- und Wassershows. Der etwa einen Kilometer lange Navy Pier am Lake Michigan bietet verschiedenste Aktivitäten für Alt und Jung, unter anderem einen herrlichen botanischen Garten, eine bunte Vielfalt an Shops, und zahlreiche Restaurants. Darüber hinaus kann der Besucher dem IMAX Kino, einem Musikkarussell, dem Chicago Childrens Museum und der Skyline Stage, auf der den ganzen Sommer über Freilichtkonzerte aufgeführt werden, einen Besuch abstatten.

Das ehemalige John Hancock Oberservatory heißt nun: 360 Chicago und bietet von der Aussichtsetage im 94. Stock einen 100 Kilometer weiten Ausblick über die Metropole und den Lake Michigan. Hier auf 300 Meter Höhe befindet sich übrigens auch die höchstgelegene Eislaufbahn der Welt. Die neueste Attraktion heißt „Tilt”: Eine rotierende Glasbox, die von der Aussichtsetage bis nach unten fährt. Sie ermöglicht Besuchern die Stadt aus einer völlig neuen Perspektive zu sehen.
In der 95. Etage des Wolkenkratzers kann man in romantischem Ambiente über den Dächern der Stadt speisen: Mit einem Tisch direkt am Fenster genießt man im Signature Room ebenfalls einen herrlichen Blick über die Metropole.

Ein Einkaufsziel von Weltklasse ist die berühmte The Magnificent Mile mit ihren Dutzenden erstklassigen Shopping-Möglichkeiten und Restaurants.

Viele interessante Stadtteile in Chicago

VUSA-TIPPS:

Greek Town – Entdecken Sie herrliche Restaurants, Geschäfte und ein prickelndes Nachtleben im griechischen Viertel von Chicago.

Chinatown – Das geschäftige chinesische Viertel voller Leben und Treiben bietet wunderschöne, authentische Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Little Italy – Schlendern Sie die Taylor Street hinunter. Dort finden Sie einige der besten italienischen Restaurants außerhalb Europas.

Lincoln Square – Auch im deutschen Viertel auf der Nordseite der Stadt erwarten Sie Dutzende guter Restaurants und ausgesuchter Geschäfte.

Andersonville – Das charmante schwedische Viertel beherbergt das Swedish American Museum und bietet eine florierende Restaurant-Szene und ein vielseitiges Nachtleben.

River North – In dem direkt an Downtown Chicago angrenzenden Viertel River North befinden sich in den riesigen ehemaligen Lagerhallen heute Kunstgalerien, schicke Restaurants und Nachtclubs.

Gold Coast – Machen Sie einen Spaziergang durch dieses schöne Wohngebiet und bestaunen Sie die viktorianischen Villen, die von Industriemagnaten erbaut wurden.

Burnham Park – Hier am Ufer des Lake Michigan befindet sich der Museum Campus, der drei weltberühmte Naturkundemuseen beherbergt, die alle nur wenige Gehminuten voneinander entfernt sind. Das Field Museum mit seiner anthropologischen, zoologischen und geologischen Sammlung, das John G. Shedd Aquarium mit mehr als 32.500 Meers- und Süßwassertieren und das Adler Planetarium & Astronomy Museum mit einer herausragenden astronomischen Exponaten.

Hyde Park – In Hyde Park befinden sich der schöne Campus der University of Chicago und das von Frank Lloyd Wright erbaute Robie House, ein Meilenstein modernen Designs. Hyde Park ist auch Standort des Museum of Science and Industry.

Lincoln Park – Im Park selbst sind der Lincoln Park Zoo und das Lincoln Park Conservatory (Wintergarten) gelegen. Das gleichnamige Stadtviertel bietet zahllose Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten.

Bucktown & Wicker Park – Diese kunstgeprägten Viertel sind für ihre schicken Geschäfte, ihr Nachtleben und die Musik-Events bekannt.

Lakeview – Dieses im Norden der Stadt gelegene Viertel beherbergt das historische Wrigley Field. Das bekannte Baseball-Stadion ist im Sommer Heimat der Chicago Cubs, eine der Baseballmannschaften Chicagos.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.choosechicago.com

Geburtsort moderner Architektur

Das Great Fire of 1871 war für die City eine riesige Katastrophe, spielte aber für die Architektur eine entscheidende Rolle.