Montana

Glacier National Park: Faszinierende Szenerien in den Rockies

Majestätische Gipfel, Gletscher und Wildtiere

Gemeinsam mit dem Waterton Lakes National Park auf der kanadischen Seite, wurde der Glacier National Park im Norden der US-amerikanischen Rockies 1976 und 1979 zum Biosphärenreservat und 1995 als Einheit zum UNESCO-Weltnaturerbe Waterton-Glacier International Peace Park erklärt.

Der Glacier National Park zeichnet sich besonders durch seine hohe Anzahl an Gletschern aus und rühmt sich nicht zu Unrecht als „steinerne“ Krone des Nordwestens“. Herrliche Bergseen wie der Lake McDonald oder St. Mary Lake, Wälder, im Frühjahr von Bärengras bewachsene Matten, Gletscher und schroffe Gipfel bestimmen das Bild dieses Naturparadieses, dessen wahres Gesicht sich nur Wanderern zu erkennen gibt.

Der auf 2.026 m hohe Logan Pass ist der höchste Punkt der 1933 erbauten „Going-to-the-Sun-Road“, die sich in Serpentinen durch den Park windet. Die 80 km lange Straße folgt zunächst dem Südufer des Lake McDonald, führt dann über den Logan Pass und weiter in Serpentinen am Ufer des malerischen St. Mary Lake entlang, auf dessen glitzernder Wasserfläche sich die Gipfel der umgebenden Granitriesen spiegeln.

Glacier National Park Informationen
Lage und Größe
Der 1910 gegründete Glacier National Park liegt an der Ostflanke der Rocky Mountains im Norden des Bundesstaates Montana. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von 4.100 km². Nördlich angrenzend liegt auf kanadischer Seite der Waterton Lakes National Park.

Große Karte anzeigen

Anreise
Per Auto erreicht man den Westeingang des Glacier National Park bequem von den Orten Kalispell (ca. 54 km), Whitefish und Columbia Falls. Die Osteingänge St. Mary, Two Medicine und Many Glacier Entrances können von der Stadt Browning (ca. 202 km) aus erreicht werden.
Per Flugzeug kann man entweder am Glacier International Airport (ca. 50km), am Missoula International Airport (ca. 245 km) oder am Great Falls International Airport (ca. 266 km) zum Park gelangen. Mietautos stehen an den Flughäfen zur Verfügung.

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
Der Glacier National Park ist ganzjährig geöffnet.

Besucherzentren
Die Besucherzentren sind abwechselnd ganzjährig offen, können jedoch kurzfristig zu bestimmten Terminen schließen (wetterabhängig). Generell sind die Visitor Centers von Mai bis September geöffnet.  Die detaillierten Öffnungszeiten der Besucherzentren findet man hier.

Eintrittspreise
Der Parkeintritt gilt für alle Besucher für bis zu 7 Tage. Wer im privaten Auto, Van, Geländewagen, oder Wohnmobil anreist, muss in der Hochsaison USD 30 pro Auto (USD 20 in der Nebensaison von November bis 1. April) bezahlen. Für Einzelpersonen, die zu Fuß oder mit Fahrrad den Park erreichen, beträgt die Gebühr USD 15 (bzw. USD 10 in der Nebensaison) und ist ebenso für bis zu 7 Tage gültig. Motorräder bezahlen USD 25.

America the Beautiful Annual Pass
Der Jahrespass kostet USD 80 und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass.
Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Park Shuttle Service
Im Glacier National Park steht in den Sommermonaten ein kostenloser Shuttleservice zur Verfügung, der zu Besucherzentren, Campingplätzen, Unterkünften und Wanderwegen entlang der „Going to the Sun“ Straße fährt. Das „Apgar Transit Center“ ist der Startpunkt auf der Westseite des Parks. Der Shuttle fährt ca. alle 15-30 Minuten. Das „St. Mary Besucherzentrum“ ist der Startpunkt auf der Ostseite des Parks. Von hier aus fährt der Shuttle ca. alle 40-60 Minuten.

Campingplätze
Camping ist nur auf den über 900 ausgeschilderten Stellplätzen erlaubt. Alle Campingplätze mit Ausnahme von Fish Creek, St. Mary und Teile des Apgar Campingplatzes können nicht vorreserviert werden, sondern werden nach dem „first come – first serve“- Prinzip vergeben.

Klima
Die westlichen Täler des Glacier National Parks erhalten den meisten Regen. Für gewöhnlich ist es hier um ca. 10 bis15 Grad wärmer als auf den höheren Lagen. Starke Winde und sonnige Tage sind charakteristisch für die Ostseite des Parks.
In den Sommermonaten von Juni bis August erreichen die Temperaturen tagsüber 15° bis 21° C, in der Nacht kann es bis auf 4° C abkühlen. Die Tagestemperaturen können sogar über 32° C klettern, in den höheren Lagen ist es in der Regel aber 10° bis 15° C kühler. In der Nacht kann die Temperatur auf bis zu -6 C fallen. Schneefall ist jederzeit möglich, vor allem in Gebieten, die über der Baumgrenze liegen.

Durchschnittstemperaturen im Glacier Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 10 14 19 28 32 33 37 37 35 25 18 11
Tiefstwerte -37 -36 -34 -16 -11 -4 -1 -3 -8 -19 -34 -38
Durchschnittstemperaturen im Glacier Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 10 14 19 28 32 33
Tiefstwerte -37 -36 -34 -16 -11 -4
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 37 37 35 25 18 11
Tiefstwerte -1 -3 -8 -19 -34 -38


Kleidung

Man sollte sich auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Wetterbedingungen vorbereiten. Frühmorgens reichen vielleicht ein T-Shirt und Shorts, am Abend benötigt man meist eine warme Jacke. Es ist ratsam, sich nach dem Zwiebelprinzip zu kleiden. Regenschutz ist unbedingt erforderlich.

Aktivitäten
Der Glacier National Park wird jährlich von ca. 2 Mio. Gästen aus aller Welt besucht. Aufgrund der vielseitigen Attraktionen, gibt es hier für jedes Interesse etwas. Der durchschnittliche Besucher bleibt 3 bis 4 Tage. Es ist jedoch leicht möglich, auch eine ganze Woche hier zu verweilen.

Die Fahrt auf der Going-to-the-Sun-Road
Eine Fahrt auf der Going-to-the-Sun Road ist der Höhepunkt eines jeden Besuchs. Diese 80 km lange Straße vereint viel Geschichte mit einer unvergleichlichen Landschaft. Teile der Straße sind ganzjährig geöffnet, die höheren Abschnitte werden im Winter nur teilweise geräumt. Aufgrund von Straßensanierungsarbeiten kann es zu Verzögerungen kommen.
Beschränkungen bzgl. der Fahrzeuggröße beachten: Fahrzeuge (und solche mit Anhänger) dürfen insgesamt nicht länger als 21 feet (6,4 m), nicht breiter als 8 feet (2,4 m) und nicht höher als 10 feet (3 m) sein. Ansonsten ist die Fahrt auf der Going-to-the-Sun-Road nicht möglich, nicht erlaubt und auch keinesfalls empfehlenswert (VUSA-EMPFEHLUNG: Eigene Erfahrung mit einem 24 ft Camper: Es gibt sehr viele enge Stellen, zahlreiche Felsüberhänge und bei Gegenverkehr kommt man mit einem größeren Fahrzeug fast nicht aneinander vorbei. Sehr beschränkte Ausweichmöglichkeiten an den engen Stellen, wo es auf der einen Straßenseite extrem steil bergauf und auf der anderen sehr tief nach unten geht.)

VUSA-EMPFEHLUNG:

 Wenn Sie einen Tag haben, um den Park zu erkunden:

  • Fahren Sie die „Going-to-the-Sun Road“.
  • Nehmen Sie an einer vom Parkrangern geführten Wanderung teil.
  • Besuchen Sie die „Discovery Cabin“ in Apgar Village, wo Sie mehr über die Tier- und Pflanzenwelt erfahren.

Wenn Sie mehrere Tage Zeit haben, unternehmen Sie zusätzlich:

  • Eine Wanderung auf einem der zahlreichen Wanderwege
  • Eine Bootsfahrt um die Geologie und Geschichte des Parks kennen zu lernen.
  • Nehmen Sie an einen geführten Reitausflug innerhalb des Parks teil.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise, welche Aktivitäten sich in Ihrer gewünschten Reisezeit besonders für einen Besuch empfehlen und welche Witterungsbedingungen Sie vorfinden: www.nps.gov/glac

Weitere Informationen über den Glacier National Park findet man auf der Website des National Park Service: www.nps.gov/glac und auf www.glacierparkinc.com

Yellowstone National Park: Wo die Erde ihr Innerstes preisgibt

Der Geysir im Stundentakt, blubbernde Erdlöcher in Mitten unberührter Natur

Das könnte Sie auch interessieren: