Neuengland

Connecticut: Neuenglands pittoresker Süden

Strände, Häfen und historische Stätten

Connecticut, der südlichste der Neuengland Staaten, ist sowohl von New York, als auch von Boston aus leicht zu erreichen und bietet zudem ein charmantes Neuenglandgefühl mit einem Hauch von Großstadtfeeling. Herrlich grüne Stadtparks und glitzernd blaues Atlantikwasser – dazu lebendige Städte, großartige Küche und unfassbar günstiges Outlet-Shopping. Von den ausgedehnten Stränden, die sich rund um Long Island Sound erstrecken, über das geschäftige Treiben in Yale und New Haven bis hin zur Walfanggeschichte, die man im Freilichtmuseum Mystic Seaport hautnah erleben kann.

Connecticuts ruhige Dörfer, seine gesetzte Art und seine wohlanständigen Bewohner gelten als Inbegriff neuenglischer Lebensart. Durch den im Süden angrenzenden New York State sind beide Staaten eng miteinander verknüpft. Mit der Yale University besitzt Connecticut eine Kaderschmiede für den akademischen Nachwuchs.

Für Neuenglandreisende, die nicht direkt nach Boston fliegen, sondern in New York ankommen, führen die Wege meist durch Connecticut. Hat man den wohlhabenden Industriegürtel hinter sich gelassen, fällt vor allem auf, wie blitzblank und aufgeräumt dieser Bundesstaat mit seinen weißen Kirchen, den kleinen Geschäften und bunten Holzhäuschen wirkt. Auch New Haven war zunächst nur eine romantische Hafenstadt, ehe es durch die Gründung der Eliteuniversität Yale bekannt wurde.

Lage und Größe
Connecticut liegt im Nordosten der USA am Atlantischen Ozean und grenzt im Norden an Massachusetts, im Süden an den Long Island Sound, im Osten an Rhode Island und im Westen an New York. Der größte Fluss Neuenglands, der Connecticut River, fließt durch den Staat. Die 14.357 km² Staatsfläche werden größtenteils von Wald bedeckt (mehr als 50%), sonst kennzeichnen Hügel, Seen und Ebenen (einschließlich der Küstenebene) das Land.

Große Karte anzeigen

Einwohnerzahl
Connecticut ist der drittkleinste Bundesstaat der USA mit ca. 3,5 Mio. Einwohnern. In der Hauptstadt Hartford leben knapp 125.000 Menschen.

Lokalzeit
in Hartford, Connecticut

Anreise
Nach Boston fliegen zahlreiche internationale Fluglinien. Wahlweise kann man über New York oder auch Montréal anreisen. Von der Hauptstadt Hartford ist Boston 165 km entfernt, von New York 190 km und von Montréal 532 km.

Klima
Connecticut verfügt über ein gemäßigtes Klima mit milden Wintern und warmen Sommern. Die Durchschnittstemperatur betragen im Juli 21° C und im Jänner -3° C. An den Küstengebieten sind die Winter wärmer und die Sommer kühler als im Landesinneren. In Norfolk im Nordwesten liegt die mittlere Temperatur im Juli bei 19° C, im Jänner liegt sie bei -6° C. In Bridgeport an der Küste bewegen sich die Durchschnittstemperaturen im Juli bei 22° C, im Jänner bei -1° C. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 1170 mm, gleichmäßig über das Jahr verteilt. Der Staat erhält jährlich zwischen 64 bis 150 cm Schnee – mit starken Schneefällen im Nordwesten.
Die angenehmste Reisezeit generell für Neuengland liegt zwischen Mai und Oktober. Am spektakulärsten, aber auch am beliebtesten ist die Zeit der Laubfärbung zwischen Ende September und Ende Oktober.

Indian Summer
Im Indian Summer kommt es darauf an, zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein. Um herauszufinden, wo das ist, bietet z.B. das „Foliage Network“ Informationen für alle Bundesstaaten an. Karten geben regelmäßig einen aktuellen Überblick über den Grad der Verfärbung. Übrigens: Der Begriff „Indian Summer“ bezeichnet auf Englisch zwar den wärmeren Zeitabschnitt im Herbst, das Phänomen der Laubverfärbung heißt jedoch „foliage“ oder „fall foliage“. www.yankeefoliage.com

Durchschnittstemperaturen in Hartford, Connecticut in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 2 4 8 15 21 26 29 28 23 17 11 5
Tiefstwerte -9 -7 -3 3 9 14 17 16 11 4 0 -5
Durchschnittstemperaturen in Hartford, Connecticut in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 2 4 8 15 21 26
Tiefstwerte -9 -7 -3 3 9 14
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 29 28 23 17 11 5
Tiefstwerte 17 16 11 4 0 -5
Durchschnittstemperaturen in Norfolk, Connecticut in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte -2 0 5 12 19 23 26 25 20 14 7 1
Tiefstwerte -11 -10 -6 0 7 12 14 14 9 3 -2 -7
Durchschnittstemperaturen in Norfolk, Connecticut in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte -2 0 5 12 19 23
Tiefstwerte -11 -10 -6 0 7 12
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 26 25 20 14 7 1
Tiefstwerte 14 14 9 3 -2 -7

VUSA-Tipps für Connecticut Besucher

An der Küste
Schöne Strände, luxuriöse Ferienorte, eine Auswahl an Boutique Geschäften, Verleihstellen und fantastische Meeresfrüchte machen diese urigen Städte zu einer spannenden Urlaubsregion. Die Küste und ihre vielen Attraktionen enthalten Orte wie Milford, Guilford, Essex, Mystic und mehr.

Mystic Seaport
Im südöstlichen Winkel von Connecticut gelegen, ist Mystic Seaport heute als Freilichtmuseum bekannt. Über 60 Gebäude und mehr als 430 alte Schiffe bilden gemeinsam eine riesige Ausstellung, in der die Walfängerzeit jeden Tag neu zum Leben erwacht. Plastisch führen Bewohner in Kostümen das Leben im 19. Jahrhundert vor. Sie hämmern und schmieden, flechten, nähen und kochen wie damals. Besonders beeindruckend ist die Bibliothek des Ortes rund um die Geschichte der Seefahrt mit über 500.000 Manuskripten, Seekarten und Logbüchern. Diese ist selbstverständlich stilecht auf einem Schiff untergebracht.
75 Greenmanville Ave. Mystic, CT 06355; www.mysticseaport.org

Mystic Aquarium
Es ist nicht nur ein Aquarium, sondern vor allem ein wissenschaftliches Forschungsinstitut, das sich der Erkundung der Meere und ihrer Bewohner widmet. Sein Betreiber Robert Ballard, Entdecker des Titanic-Wracks, hat sich nicht nur der Untersuchung legendärer Wracks und Schätze am Meeresgrund, sondern auch der Rettung der Weltmeere verschrieben.
55 Coogan Blvd., Mystic, CT 06355-1997; www.mysticaquarium.org

New Haven
Westlich von Mystic Seaport ist der Küstenabschnitt bis zur Universitätsstadt New Haven besonders idyllisch. Hier liegen kleine Häfen mit Hummerfängern, Städtchen an Flussmündungen tragen Namen, die nach altenglischer Tradition klingen: Stonington und Old Saybrook, Old Lyme oder Essex.
Kunstliebhaber werden die Kunstgalerien von Yale mögen (mit Kunstwerken von Manet, Picasso, Monet und van Gogh). Führungen durch das Gelände der Eliteuniversität Yale sind möglich. New Haven gilt übrigens auch als bahnbrechendste Stadt für Architektur und Design in den Vereinigten Staaten.
Yale University www.yale.edu

Essex Steam Train & Riverboat  
Der mit 655 km längste Fluss Neuenglands, der Connecticut River, schlängelt sich in seinem Verlauf durch unterschiedlichstes Terrain. Ein tolles Erlebnis ist die 20 km lange Dampflokfahrt mit der nostalgischen Essex Steam Train durch ein nahezu unberührtes Flusstal, das vom US Umweltverband Nature Conservancy als „einer der letzten makellosen Orte auf Erden“ bezeichnet wird.
One Railroad Avenue, Essex, CT 06426; www.essexsteamtrain.com

Hartford
Die Hauptstadt des Bundesstaates ist Hartford, in dessen Innenstadt die Kuppel des State Capitol erstrahlt. Berühmt ist Hartford vor allem als Heimat des Schriftstellers Mark Twain, der 1874 aus Missouri nach Connecticut kam. Damals galt die Stadt als Verlagsmetropole, daher zog es Autoren und zahlreiche Künstler hierher.
Das Mark Twain House in Hartford aus dem Jahr 1874 war 17 Jahre lang Wohnsitz des Autors. Hier schrieb er einige seiner berühmtesten Werke – wie etwa “Die Abenteuer des Tom Sawyer”. Twains Gründerzeit-Herrenhaus ist übrigens auch aus einem anderen Grund sehenswert: die exotische Einrichtung wurde von Louis Comfort Tiffany gestaltet.
The Mark Twain House, 351 Farmington Avenue, Hartford, CT 06105; www.marktwainhouse.org
Auch die Autorin Harriet Beecher Stowe, die mit dem Anti-Sklaverei-Roman „Onkel Toms Hütte“ weltberühmt wurde, lebte fast 40 Jahre lang in Hartford. Ihr Haus ist im spätviktorianischen Zuckerbäckerstil des späten 19. Jahrhunderts gehalten. Im Inneren herrscht hingegen sachliche Eleganz, die vom Talent der Autorin als Innenarchitektin zeugt. Harriet Beecher Stowe, 77 Forest Street, Hartford, CT 06105; www.harrietbeecherstowecenter.org

Litchfield Hills
“Indian Summer”
Die Herbstfärbung hier ist schlichtweg atemberaubend und nicht umsonst nennen so viele Prominente diese Gegend ihr Zuhause: Dörfer wie aus dem Bilderbuch, überdachte Brücken und klassische städtische Grünanlagen machen Litchfield Hills zu einem Ort, an dem man sich gerne niederlässt. Stattliche Herrenhäuser prägen den Charakter von Litchfield, während Norfolk und Washington Sie ins Dorfleben des 19. Jahrhunderts zurückversetzen; das liebreizende Kent indes verführt mit Boutiquen und Galerien an jeder Ecke.
www.litchfieldhills.com

Weitere Informationen
Ausführliche Informationen, Karten und Broschüren zu allen sechs Staaten
Neuenglands gibt es bei:
Discover New England
c/o Get It Across Marketing & PR
Neumarkt 33, 50667 Köln
Tel. +49 (0)221 4767 12 11
www.neuenglandusa.de
Email: discovernewengland@getitacross.de