New Mexico

White Sands National Monument: In der weißen Wüste

Die weltweit größte Gipssand-Wüste

Wie ein Meer aus Sand erhebt sich White Sands glitzernd aus dem Herzen des Tularosa Beckens inmitten der Wüste New Mexicos. Die riesigen wellenförmigen Dünen bestehen aus Gipssand – und machen dieses National Monument zu einem der großen Naturwunder der Welt. Das Dünenfeld im White Sands National Monument ist sehr dynamisch, wobei sich die aktivsten Dünen mit einer Geschwindigkeit von bis zu neun Metern pro Jahr Richtung Nordosten bewegen. Die stabileren Sandflächen weisen hingegen nur sehr wenig Bewegung auf. Von den insgesamt 712 km² Dünenfeldern befinden sich 297 km² (rund 40%) innerhalb des White Sands National Monument. Der Rest liegt auf militärischem Gebiet, das nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist.

Der reine Gips (wasserhaltiges Calciumsulfat), der diese ungewöhnlichen Dünen bildet, stammt aus dem westlichen Teil von White Sands von einem kurzlebigen See mit einem sehr hohen Mineralgehalt. Wenn das Wasser verdunstet, bleiben die Mineralien zurück, die anschließend Gipsablagerungen bilden. Diese werden vom Wind vertragen und bilden die hier so typisch weißen Sanddünen. Die hier lebenden Pflanzen und Tiere haben spezielle Techniken, um hier zu überleben. Die Lebensbedingungen sind rau: die Winter sind kalt, die Sommer sehr heiß, Oberflächenwasser gibt es kaum und das Grundwasser ist hoch mineralisiert.

Die strahlend weißen Dünen liegen in Höhen von 1.185 m bis 1.254 m über dem Meeresspiegel.

White Sands National Monument Informationen

Lage und Größe
Das White Sands National Monument liegt im Herzen des 16.834 km² großen Tularosa Beckens, am nördlichen Ende der Chihuahua-Wüste – im Süden von New Mexiko. Es liegt zwischen den Städten Alamogordo (26 km entfernt) und Las Cruces (84 km entfernt). White Sands erstreckt sich über eine Fläche von 712 km².

Große Karte anzeigen

Anreise
mit dem Auto
Von Alamogordo, NM: Fahrt Richtung Westen auf dem Highway US-70. Das Besucherzentrum befindet sich etwa 24 km (15 Meilen) westlich von Alamogordo auf der rechten Straßenseite. Fahrzeit: ca. 15 Minuten

Von Las Cruces, NM: Fahrt Richtung Osten auf dem Highway US-70 nach Alamogordo. Das Besucherzentrum befindet sich 84 km (52 Meilen) östlich von Las Cruces auf der linken Straßenseite, 1,6 km (eine Meile) hinter der Grenzkontroll-Station. Fahrzeit: ca. 1 Stunde

GPS Koordinaten: 32° 46′ 45″ North, 106° 10′ 19″ West

Öffentliche Verkehrsmittel
Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel nach White Sands: Ohne Mietwagen ist der Park nicht erreichbar. Mietwagen können in Alamogordo und Las Cruces angemietet werden.

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
White Sands ist ganzjährig geöffnet, am Weihnachtstag (25.12.) ist geschlossen. Wetterbedingt kann der Park sowohl im Winter als auch im Sommer kurzfristig geschlossen werden.

Besucherzentrum
Das Besucherzentrum ist auf dem Highway US-70 zwischen den Städten Las Cruces und Alamogordo gelegen.

Öffnungszeiten des Besucherzentrums
Im Winter: 03.11 – 20.12. & 01.01.-08.03. von 09:00 bis 17.00 Uhr. Vom 21.12.-31.12 von 08:00 bis 17:00 Uhr; Im Frühling (09.03.-18.05.) ist von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, im Sommer (19.05.-18.09.) von 09:00 bis 19:00 Uhr und im Herbst (29.09.-21.12.) von 09:00 bis 17:00 Uhr.

Der Dunes Drive (die Dünenstraße) kann ab 09:00 Uhr (03.11.-31.12 & 19.05.-02.09. ab 08:00 Uhr) bis zum Sonnenuntergang befahren werden. Nach Sonnenuntergang dürfen keine Fahrzeuge mehr auf den Dunes Drive einfahren. Alle Besucher müssen den Park spätestens eine Stunde nach Sonnenuntergang verlassen. Das Besucherzentrum ist am Weihnachtstag geschlossen. Die genauen Zeiten finden sich auf der Website des National Park Service (hier finden Sie auch die Sonnenaufgangs- und untergangszeiten): www.nps.gov/whsa/planyourvisit/hours.htm

Aufgrund von Raketentests auf dem benachbarten White Sands Missile Range Militärgebiet, wird gelegentlich aus Sicherheitsgründen, der Dunes Drive für die Dauer von bis zu drei Stunden gesperrt.

Eintrittspreise
USD 5 pro Person, gültig für 7 Tage. Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

America the Beautiful Annual Pass
Der Jahrespass kostet USD 80 und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass.
Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Campingplätze
Zahlreiche Campingplätze stehen in der Umgebung von White Sands zur Verfügung. Mehr dazu >>

Klima

Das Tularosa Becken ist ein Wüstengebiet, das etwa 1.200 m über dem Meeresspiegel liegt. Es unterliegt teilweise sehr schnell verändernden Wetter-Bedingungen. Die Sommer sind heiß mit durchschnittlich 35° bis zu 38° C im Juli und August. Die Winter sind relativ mild. Die Nachttemperaturen fallen jedoch oft unter den Gefrierpunkt. Schneefall ist selten, dennoch können gelegentlich schwere Schneefälle auftreten. Der Niederschlag liegt im Durchschnitt bei etwa 200 mm pro Jahr, wobei der meiste Regen im Sommer fällt, was häufig mit Gewittern mit Blitzschlag und Hagel einhergeht.
Der Wind ist ein vorherrschender Klimafaktor, vor allem von Februar bis Mai. Die vorherrschenden Südwestwinde wehen ungehindert durch die Wüste und erreichen manchmal Sturmstärke. Windstürme können im Frühjahr mehrere Tage dauern. Das ist die Zeit der größten Dünen Bewegung und die Lebensbedingungen werden für die Tier- und Pflanzenwelt extrem hart.

Durchschnittstemperaturen im White Sands National Monument in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 14 18 22 26 31 36 36 34 31 26 18 14
Tiefstwerte -5 -3 -1 4 9 14 17 16 12 5 -2 -6
Durchschnittstemperaturen im White Sands National Monument in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 14 18 22 26 31 36
Tiefstwerte -5 -3 -1 4 9 14
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 36 34 31 26 18 14
Tiefstwerte 17 16 12 5 -2 -6

Kleidung
Eine gute Ausrüstung, der Saison entsprechende angepasste Kleidung und vernünftige Planung sind unerlässlich, um einen Aufenthalt sicher und angenehm zu gestalten.

Aktivitäten

Dunes Drive
Der Dunes Drive ist eine 13 km (8 Meilen) lange malerische Straße, die vom Besucherzentrum in das Herz der Dünen führt. Die feste Oberfläche der Fahrbahn ist geeignet für Autos, Anhänger und Busse.
Man sollte 40 Minuten Fahrzeit für die insgesamt 26 km (hin- & retour) einplanen – plus zusätzliche Zeit zum Wandern, Fotografieren oder für andere Stopps. Entlang des Drive gibt es Informationstafeln über die Naturgeschichte des Parks. Zahlreiche Parkplätze ermöglichen den Besuchern, zu halten und zu Fuß in die weiße Wüste zu wandern.
Picknick-Plätze und WC’s befinden sich gegen Ende des Dunes Drive. Es gibt kein Wasser im Dünengebiet. Wasserbehälter können im Besucherzentrum nachgefüllt werden.

Wandern
Der Dune Life Nature Trail ist eine 1,6 km lange, einfache Wanderstrecke. Der Interdune Boardwalk bietet großartige Ausblicke auf das Tularosa Becken. Auf dem 1,6 km langen Backcountry Loop Trail erkundet man die Dünenlandschaft. Der 7 km lange Alkali Flat Trail Rundweg führt in das Zentrum der Dünen, der Weg ist jedoch nur für erfahrene Wanderer empfehlenswert.

Dune Sledding
Die Dünen mit Schneetellern runterrutschen zählt zu einer beliebten Aktivität im White Sands National Monument. Die meisten Sledder verwenden gewachste Kunststoff-Schneeuntertassen (können im Park Souvenirshop gekauft werden). Dazu sollte man eine Düne wählen, die frei von Vegetation ist und weg von Straßen und Parkflächen.

Fotografieren
Es ist sehr leicht, hier tolle Bilder zu machen. Die besten Zeiten zum Fotografieren sind zwei Stunden nach Sonnenaufgang und zwei Stunden vor Sonnenuntergang. Die Sacramento Mountains im Osten sind dann besonders schön, wenn die Sonne hinter dem Horizont verschwindet. Das rosa Licht wird gefolgt vom Aufstieg des Erdschattens. VUSA-TIPP: Stellen Sie Ihre ISO hoch genug, die Verschlusszeit auf 125 und halten sie den Atem an, bevor Sie den Auslöser drücken!

Sterne beobachten
Der Nachthimmel im White Sands National Monument ist ideal, um Sterne zu beobachten. Es gibt sehr wenig Lichtverschmutzung. In Alamogordo wurde eine spezielle Nachthimmel-Verordnung erlassen, die die Lichtverschmutzung für die umliegenden Observatorien Sun Spot und Apache Point reduzieren soll. Diese Verordnung kommt auch dem White Sands National Monument zu Gute.

Backcountry Camping (Backpacking)
Für diejenigen, die gerne eine Nacht unter den Sternen in den Dünen verbringen möchten, bietet das White Sands National Monument zehn primitive Backcountry Campingplätze an. Hier gilt das Prinzip „first come – first serve“. Die Campingplätze sind über den Backcountry Wanderpfad erreichbar und sind zwischen einem und zwei km vom Ausgangspunkt entfernt. Wasser- oder WC-Anlagen sind hier nicht vorhanden. Lagerfeuer sind verboten, Campinggaskocher erlaubt. Man benötigt ein Permit, das im Besucherzentrum bis eine Stunde vor Sonnenuntergang erhältlich ist.

Weitere Informationen über das Sands National Monument finden Sie auf der Website des National Park Service: www.nps.gov/whsa

© Fotos NPS.gov

Nashville: Die Welthauptstadt der Country-Musik

In der freundlichen und dynamischen „Music City“  geben Geschichte und Kultur den Takt an.

Das könnte Sie auch interessieren: