Oregon

Die Weltoffenen und ihre wunderbare Natur

"Go West - Auf nach Oregon"

„Go West – Auf nach Oregon!“ – hieß der Leitspruch, als vor 150 Jahren tausende Pioniere auf dem legendären „Oregon Trail“ westwärts zogen. Ihr Ziel waren die fruchtbaren Täler im Pazifischen Nordwesten. Oregon hat seit damals nichts von seiner Faszination eingebüßt. Immer noch begeistert der Staat durch seine fantastische Naturlandschaft. Hier findet man schneebedeckte Berge, Ströme, üppig grüne Wälder, weite Wüsten und eine abwechslungsreiche wild romantische Pazifikküste.

Die harten Zeiten der Pioniere sind vorüber: Heute warten gute Ferienhotels und Gäste-Ranches und gepflegte Campingplätze auf Gäste. Urlauber finden hier Trails zum Wandern und Fahrradfahren, sowie Highways, die entlang der schönsten Landschaften führen: vorbei an schneebedeckten Berggipfeln, durch einsame wüstenähnliche Hochebenen und entlang der dramatisch zerklüfteten Küste. Dazwischen erstreckt sich die Bergwelt der Cascades mit ihrem eigenwilligen Spiel von Farben und Formen. Tausende von Flüssen und Seen prägen die Landschaft. Die vielseitige Mischung aus ursprünglicher Natur und urbanem Leben macht den Bundesstaat Oregon zu einer Destination, die gleichermaßen für interessante Entdeckungen, Abenteuer und wohlige Entspannung geeignet ist.

Oregon ist nicht nur wegen seiner landschaftlichen Schönheit, sondern auch wegen seiner kosmopolitischen Lebensart bekannt. So präsentiert sich die für Touristen sehr übersichtlich strukturierte Wirtschaftsmetropole Portland, die man leicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden kann, als blühende und grüne Stadt. Der Stadtkern und die meisten Sehenswürdigkeiten liegen am Westufer des Willamette River. Am Südwestrand lockt der Washington Park, mit einer Fläche von134 Hektar ist er der älteste der rund 160 Parkanlagen der Stadt. Im International Rose Test Garden, wo seit 80 Jahren Rosen gezüchtet werden, blühen über 10.000 Sträucher in üppiger Pracht. Portland wird daher auch die „Stadt der Rosen“ genannt. Der Japanese Garden befindet sich direkt neben dem Rosengarten und weilt hier als eines der besten Zeugnisse japanischer Gartenkunst in der westlichen Welt.

Einen Bummel in die Vergangenheit erlauben die historischen Viertel Pearl District, Skidmore und Yamhill Historic District mit schmiedeeisernen Fassaden und viktorianischen Häusern, die Kunstgalerien, Handwerksmärkte, Restaurants und Geschäfte beherbergen. Im Wohnviertel Nob Hill im Nordwesten der Stadt zeugen farbenfrohe Holzhäuser im viktorianischen Stil von architektonischem Einfallsreichtum. Für Sport-Liebhaber ist ein Besuch bei „Nike Town“ in der Salmon Street ein Muss. Portland ist nämlich die Heimat des Sportartikelherstellers „Nike“. Bücherwürmer werden von „Powell’s Bookstore“, dem größten Geschäft für neue und gebrauchte Bücher in den USA, begeistert sein. Auch ein Besuch in einer der zahlreichen lokalen Brauereien ist auf jeden Fall lohnenswert.

Oregon Informationen

Lage und Größe
Oregon liegt im Pazifischen Nordwesten der USA. Im Westen wird Oregon vom pazifischen Ozean begrenzt, im Norden vom Bundesstaat Washington, im Süden von Kalifornien, im Osten von Idaho und im Südosten von Nevada. Oregon ist mit einer Fläche von 255.026 km² dreimal so groß wie Österreich.

Große Karte anzeigen

Einwohnerzahl
Knapp 4 Mio. Menschen leben in Oregon, in der Hauptstadt Salem rund 160.000 Menschen: die größte Stadt Portland zählt über 630.000 Einwohner, die Metropolitan Area rund 2,3 Mio.

Lokalzeit
Im Großteil Oregons beträgt der Zeitunterschied minus neun Stunden zu Mitteleuropa (Pacific Time Zone). Nur ein kleiner Teil im Osten des Staates, Malheur County, befindet sich in der Mountain Time Zone (minus acht Stunden).

Anreise
mit dem Flugzeug
Mit dem Flugzeug ist Oregon über den Flughafen in Portland, den Portland International Airport (PDX) – zu erreichen. Der Flughafen liegt 16 km nordöstlich von Portland und wird von mehreren großen Fluggesellschaften bedient. Während der Sommersaison – Mai bis Oktober- gibt es von vielen europäischen Flughäfen wöchentliche Flüge nach Portland. KLM-Delta fliegt täglich nonstop von Amsterdam nach PDX.

Klima
Der pazifische Nordwesten ist ganzjährig ein attraktives Reiseziel. Durch die Cascade Mountains, die die Region von Nord nach Süd durchziehen, gibt es zwei unterschiedliche Klimazonen. Auf der Westseite der Bergkette gibt es mehr Niederschläge, während es auf der Ostseite wesentlich trockener ist. Im Westen ist das Klima ganzjährig mild; im Sommer sind die Tage warm (Höchsttemperaturen bis 30° C) und die Niederschläge gering. Im Winter fallen die Temperaturen nur selten unter 4°. Eine Ausnahme bilden die Berge, wo es schneit. Im Osten kann es im Sommer bis zu 38° C warm werden, im Winter bis -6° C kalt.

Durchschnittstemperaturen in Portland, Oregon in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 8 11 14 16 20 23 27 27 24 18 12 8
Tiefstwerte 2 2 4 6 9 12 14 14 12 8 4 2
Durchschnittstemperaturen in Portland, Oregon in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 8 11 14 16 20 23
Tiefstwerte 2 2 4 6 9 12
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 27 27 24 18 12 8
Tiefstwerte 14 14 12 8 4 2

VUSA-Tipps für Ihre Oregon Reise

Wer auf der Suche nach einem attraktiven, noch eher unbekannten Reiseziel in den USA ist, der ist in Oregon genau richtig: Die vielfältige Mischung aus ursprünglicher Natur und urbanem Leben macht den Bundesstaat Oregon zu einer Destination, die eine perfekte Mischung aus interessanten Entdeckungen, Abenteuer und wohliger Entspannung bietet.

Egal ob beim Mountainbiken, Rad fahren, Wandern, Wildwasser fahren oder Surfen, Outdoor-Fans kommen in Oregon voll auf ihre Kosten. Und die Landschaften des zehntgrößten US-Bundesstaats sind nicht nur schön, sondern auch abwechslungsreich: Schneebedeckte Berggipfel, einsame Wüstenähnliche Hochebenen im Osten sowie atemberaubende, zerklüftete Küsten und die Meeresbrandung im Westen. Dazwischen liegt die Bergwelt der Cascades mit ihrem eigenwilligen Spiel von Farben und Formen. Von den Stränden am Pazifik aus gibt es wunderschöne Routen zu Naturwundern wie etwa dem Crater Lake National Park mit seinem unvergleichlich blauen Wasser.

Einen Besuch wert ist natürlich auch die grüne Metropole Portland. Die größte Stadt des Staates ist ein Geheimtipp für Feinschmecker und lockt neben der exzellenten Küche auch mit weitläufigen Parkanlagen und ist bequem zu Fuß oder per Fahrrad zu entdecken. Von Portland aus kann man auch Tagesausflüge zur Schlucht des Columbia River, zum Mount Hood, an die Küste oder zu dem historischen Städtchen des Willamette Valley und den Weinbergen unternehmen. Gerade Weinliebhaber werden hier ins Schwärmen geraten, denn Oregon produziert hervorragenden Wein in einer paradiesischen Landschaft.

Für Abenteuerhungrige bietet der Osten Oregons mit seiner Hochwüste echte Wild-West-Atmosphäre, denn hier trifft man neben waschechten Cowboys auch auf Amerikas Ureinwohner. Ein absolutes Muss sind die aufregenden Buggyfahrten durch die Dünen. Des Weiteren befindet sich im Osten auch der Hells Canyon, die tiefste Schlucht in den USA.

Erwähnenswert ist auch, dass in ganz Oregon keine Verkaufssteuer (Sales Tax) eingehoben wird. Das bedeutet, dass sich ein Einkaufsbummel durch Boutiquen, Shops und durch die verschiedenen Outlet-Zentren auf alle Fälle lohnt.

© Fotos Paul Haselmayr

Crater Lake National Park: Amerikas tiefster See

Oregons einziger Nationalpark liegt an einem See, der vor 7.700 Jahren nach dem Ausbruch des Mount Mazama entstand

Das könnte Sie auch interessieren: