South Dakota

Mount Rushmore Memorial & Crazy Horse Monument

Gedenkstätten in den Black Hills von South Dakota

Die Gedenkstätte Mount Rushmore – an der gleichnamigen Bergkette in den Black Hills – zeigt die monumentalen Porträtköpfe der vier bis zur Zeit seiner Erstellung bedeutendsten und symbolträchtigsten US-Präsidenten. Die jeweils knapp 18 m hohen Porträts ehren von links nach rechts die Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln.

Der Bildhauer John Gutzon Borglum wurde mit der Erstellung eines Modells beauftragt, neben dem ersten Präsidenten George Washington zwei Republikaner und einen Demokraten abzubilden. Einer der Hintergedanken dieses monumentalen Denkmals war, nach neuen Wegen zu suchen, den Tourismus in South Dakota zu fördern.

Nach der Erteilung der Baubewilligung durch den Kongress, begann Borglum 1927 mit bis zu 400 Arbeitern und Unmengen von Sprengstoff mit der Ausführung des Bauwerks. Es dauerte knapp 7 Jahre bis das erste Profil -jenes von George Washington – vollendet war. Nachdem Borglum im März 1941 verstarb, wurde das Projekt von seinem Sohn Lincoln Borglum fortgeführt und im Oktober desselben Jahres vollendet.

Wegen Geldmangels musste man die Erweiterung der Figuren auf die ursprünglich vorgesehene Taillenhöhe einstellen. Auch heute noch kann man den großen Schuttkegel des gesprengten Granitsteins unterhalb des Denkmals sehen. Etwa zwei Mio. Besucher kommen jährlich zum Mount Rushmore, um die Köpfe der vier Präsidenten aus der Nähe zu betrachten. Das Lincoln Borglum Museum zeigt in detaillierten Ausstellungen interessante Stücke, die sich mit der Geschichte des Denkmals befassen. Hier kann man zudem auch noch mehr über die abgebildeten Präsidenten und die nationale Bedeutung des Bauwerks erfahren.

Crazy Horse Monument
Etwa 27 km südwestlich des Mount Rushmore National Memorial begann der Bildhauer Korczak Ziolkowski bereits 1948 mit dem Bau der monumentalen Skulptur zu Ehren des Indianers Crazy Horse. Es gilt als Antwort der indianischen Stämme der Region auf die vier Präsidentenköpfe in den Black Hills, wird jedoch von vielen Indigenen nicht nur wegen des Standorts in ihrem Heiligen Land kritisiert, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass der bescheidene Crazy Horse der Abbildung seiner Person sicher nicht zugestimmt hätte.

Nach Fertigstellung soll das Denkmal mit einer Länge von 195 m und einer Höhe von 172 m Crazy Horse auf einem Pferd sitzend und mit ausgestrecktem Arm nach Osten weisend zeigen. Die monumentale Figur soll dann die größte Skulptur der Welt sein. Bisher ist allerdings nur das Gesicht von Crazy Horse fertiggestellt. Ziolkowski starb 1982. Seine Arbeit wurde anschließend von seiner Frau Ruth, die im Mai 2014 starb, und sieben seiner zehn Kinder fortgesetzt. Allerdings ist die Vollendung des Projekts bis heute nicht in Sicht, da die Finanzierung durch eine von den Ziolkowski-Kindern geleitete, private Organisation erfolgt, welche auf Spendengelder angewiesen ist. Seit 1998 zieht dieses bombastische halbfertige Monument jährlich etwa eine Mio. Besucher an. Im angrenzenden Zentrum kann man mehr über das Projekt sowie die beeindruckende Kultur der hier lebenden Indianerstämme erfahren.

Informationen zum Mount Rushmore National Memorial
und Crazy Horse Monument

Lage
Der Mount Rushmore ist ein Berg in den Black Hills von South Dakota. Die Bergkette wurde nach dem New Yorker Anwalt Charles Rushmore benannt, der in den Jahren 1884-85 in diesem Gebiet Goldschürfrechte erworben hatte. Das Crazy Horse Monument ist ebenso in den Black Hills, ca. 27 km südwestlich des Mount Rushmore National Memorial, gelegen.

Große Karte anzeigen

Anreise
mit dem Auto
Mount Rushmore National Memorial: Von der I-90 biegt man in Rapid auf die US 16 und fährt dann in südwestlicher Richtung nach Keystone und von dort aus weiter auf den Highway 244 zum Mount Rushmore. Wenn man aus dem Süden kommt, folgt man der US 385 Nord zum Highway 244 bis zum Memorial.

Crazy Horse Monument: Der Eingang am US Highway 16/385 (dem Crazy Horse Monument Highway) liegt 15 km (9 Meilen) südlich von Hill City, SD und 6,5 km (4 Meilen) nördlich von Custer, SD gelegen.

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
Die Besuchereinrichtungen beim Mount Rushmore National Memorial sind täglich, außer am 25. Dezember, offen.  Von 01.10.-19.03 ist von 05:00 bis 20:00 Uhr und vom 20.03.-30.09. von 05:00 bis 23:00 Uhr geöffnet.

Das Crazy Horse Monument ist jeden Tag des Jahres von 08:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Besucherzentren
Das Information Center und Lincoln Borglum Visitor Center in Mount Rushmore öffnen von 01.10.-22.05 von 08:00 bis 17:00 Uhr, von 23.05.-09.08 von 08:00 bis 22:00 Uhr, von 10.08.-30.09. von 08:00 bis 21:00 Uhr.
Der Crazy Horse Monument’s Visitor Complex ist täglich von 08:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Eintrittspreise
Der Eintritt in das Mount Rushmore National Memorial ist gratis. Es sind lediglich Parkgebühren zu bezahlen: Sie betragen für Autos, Motorräder und Motorhomes USD 10 pro Fahrzeug, für Senioren ab 62 Jahren USD 5.

Im Crazy Horse Monument gibt es gestaffelte Eintrittspreise: USD 28.00 für ein Fahrzeug mit mehr als zwei Personen, USD 22 für ein Fahrzeug mit zwei Personen, USD 11 pro allein reisender Person, USD 5 pro Person am Motorrad, USD 5 für ein Fahrrad.

Camping
Innerhalb des Mount Rushmore National Memorial gibt es keine Unterkünfte oder Campingmöglichkeiten.

Klima
Jänner und Februar sind in der Regel die kältesten Monate im Winter. Die Tagestemperaturen liegen durchschnittlich knapp über dem Gefrierpunkt. März und April ist üblicherweise die Schneesaison in den Black Hills. Die Temperaturen liegen zwischen 5° und 10° C. Mai und Juni sind mild, mit Temperaturen zwischen 15° und 21° C und möglichen Gewittern am Nachmittag. Juli und August gelten als die wärmsten Monate, die Quecksilbersäule kann bei geringer Luftfeuchtigkeit auf bis zu 32° C ansteigen. Die niedrigsten Werte liegen bei 10° C. Im Sommer sind die Tage meist warm Tage und die Nächte kühl, im Juli und August kann es heiß werden. Im September und Oktober kühlen die Temperaturen auf 15° bis 21° C ab. Schneefall ist von Anfang September bis Mitte Mai möglich. Im November und Dezember beginnen die Wintermonate mit Durchschnittstemperaturen um die 1° bis 4° C.

Durchschnittstemperaturen in Rapid City, South Dakota in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 3 4 8 13 19 24 29 29 23 16 8 3
Tiefstwerte -11 -10 -6 -1 6 11 14 13 7 1 -5 -11
Durchschnittstemperaturen in Rapid City, South Dakota in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 3 4 8 13 19 24
Tiefstwerte -11 -10 -6 -1 6 11
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 29 29 23 16 8 3
Tiefstwerte 14 13 7 1 -5 -11

Kleidung
Eine der Saison entsprechende angepasste Kleidung nach dem Zwiebelprinzip sind wichtig, um einen Aufenthalt möglichst angenehm zu gestalten.

Aktivitäten im Mt. Rushmore National Memorial
Ein Großteil besucht Mount Rushmore, um die enormen aus Stein gemeißelten Köpfe der Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln zu bewundern. Es gibt jedoch zahlreiche andere Möglichkeiten, das Gebiet zu erleben und in die Geschichte und in die Landschaft der Black Hills von South Dakota einzutauchen.

VUSA-Tipp

Wenn Sie 1-2 Stunden Zeit haben

  • Besuchen Sie das Lincoln Borglum Besucherzentrum, um Exponate und einen 14-Minuten-Film zu sehen, der die Methoden beschreibt, wie Mount Rushmore aus Stein gemeißelt wurde.
  • Spazieren Sie entlang des Presidential Trail, um die Skulpturen am Berg hautnah zu erleben und um mit etwas Glück einen Einblick in die Tierwelt zu erhalten.
  • Besuchen Sie das Bildhauer Studio, wo Gutzon Borglum viel von seiner Zeit verbrachte, um sein Modell von Mount Rushmore zu verfeinern (von Mai bis September geöffnet).

Wenn Sie mehr Zeit haben:

  • Nehmen Sie an einem Ranger Walk teil
  • Eine Audio-Tour ist auf eigene Faust möglich (kann kostenlos gemietet werden)
  • Besuchen Sie das Lakota, Nakota und Dakota Heritage Village, um mehr über die ursprünglichen Bewohner der Region zu erfahren. Geöffnet von Juni bis August.
  • Nehmen sie an der nächtlichen Beleuchtungs-Zeremonie teil, die von Mitte Mai bis Ende September stattfindet.

Attraktionen in der näheren Umgebung

Devil’s Tower
Der etwa 40 Mio. Jahre alte und aus vulkanischem Gestein zusammengesetzte Monolith entstand im Verlauf der Bildung der Rocky Mountains und spielt eine Rolle in der indianischen Mythologie. Nach diesen soll der 265 m hohe Berg Wohnsitz eines Grizzlybären sein bzw. Übergabeort und Versteck der Heiligen Pfeile der Völker. Die bemerkenswerte Struktur des Felsens, seine Symmetrie und exponierte Lage machen ihn zu einem unfehlbaren Naturwunder im Umland. Die heutige Namensgebung gilt als elegantere ‚Fehlübersetzung’, denn die Indianer nannten ihn in der Umgangssprache „Turm des bösen Gottes“. Besucher können an regelmäßig geführten Wanderungen teilnehmen und geübte Kletterer nutzen den Monolithen gern zur Besteigung, wobei dieses während der indianischen Zeremonien im Juni nicht möglich ist.

Devil’s Tower ist ca. 2,5 Stunden nordwestlich von Mount Rushmore entfernt. Fahrtrichtung Westen auf der I-90, anschließend die Ausfahrt Sundance, WY und weiter auf dem Highway 14 nach Norden zum Highway 24 und weiter Richtung Norden zum Devils Tower.

Black Hills
Die Gebirgskette erstreckt sich im westlichen Gebiet des US-Bundesstaates South Dakota bis ins nördliche Wyoming – auf einer Länge von 160 km und 96 km Breite und bildet es die Fortsetzung der Rocky Mountains. Das Gebiet gilt bei den Sioux bis heute als geheiligtes Land und viele ihrer Mythen und spirituellen Orte stehen im Zusammenhang mit den „Schwarzen Bergen“. Als nach einer illegalen Militärexpedition in der den Indianerstämmen vertraglich zugesagten Region beträchtliche Goldvorkommen gefunden worden waren, drangen innerhalb kurzer Zeit Goldsucher in das Gebiet. Die folgenden Konflikte führten im Juni 1876 zur blutigen Schlacht am Little Bighorn. Die wohl bekannteste Touristenattraktion ist das Denkmal am Mount Rushmore, sowie das den Indianern gewidmete Crazy-Horse-Denkmal.

Weitere Informationen über das Mount Rushmore National Memorial finden Sie auf der Website des National Park Service www.nps.gov/moru.
Informationen über das Crazy Horse Monument sind auf folgender Website zu finden:
crazyhorsememorial.org

Badlands National Park: Zeugnisse der Erosion

Die raue, wilde Schönheit dieser Landschaft fasziniert Besucher aus der ganzen Welt

Das könnte Sie auch interessieren: