Texas

Big Bend National Park: Rio Grandes schönste Biegung

Wüste, Berge und ein mächtiger Fluss

Der Big Bend National Park im südwestlichen Teil des Bundessstaates Texas ist eine einzigartige landschaftliche Kombination aus Wüste, Gebirge und dem mächtigen Rio Grande. Vom tiefsten Punkt beim Rio Grande (auf rund 540 m) bis zu den höchsten Gipfeln in den Chisos Mountains (mit knapp 2.440 m) beherbergt der Park gewaltige Canyons, ausgedehnte Wüstenflächen und Wälder. Von den ersten spanischen Entdeckern wurde diese Gegend schlicht „El Despoblado“ – „Das unbewohnte Land“ getauft.

Der heutige Name Big Bend bezieht sich auf die „große Schleife“ des Rio Grande im Südwesten von Texas. Der Fluss sieht hier wie ein langes, bogenförmiges Band aus, welches sich unaufhörlich durch die Wüste und Bergketten „frisst“. Der größte Teil des Wassers kommt eigentlich vom Rio Conchos, der etwas oberhalb in den Rio Grande fließt und vermutlich bereits als Urfluss die tiefen Schluchten ins Parkgelände grub. Heute stellt der Rio Grande auf 172 km die Südgrenze des Parkgebietes dar.

Der größte Teil des Big Bend National Parks (ca. 97%) ist Teil der Chihuahua Wüste, die tief bis nach Mexiko hineinreicht. Die Chihuahua Wüste ist mit knapp 8.000 Jahren eine sehr „junge“ Wüste. An drei Seiten von Bergen umgeben, fällt Regen fast nur während der Sommermonate. Dann erwacht das Leben und zahlreiche bunte Blüten von den Agaven-Kakteen und den Century Pflanzen verzaubern die Landschaft. Die beste Zeit für einen Aufenthalt ist im Winter. Während der Rest des Landes im Schnee versinkt, herrschen hier mit 27 Grad angenehme Temperaturen.

Ein weiterer Bereich des Parks fällt auf die Region der Chisos Berge. Die Berge, die durch vulkanische Bewegungen geformt wurden, sind bei Steinesammlern und Mineralogen sehr beliebt. In den Kalk- und Sandstein Felsformationen findet man immer wieder Fossilien. Naturliebhabern stehen hier Wanderwege mit einer Gesamtlänge von über 200 km zur Verfügung.

Big Bend National Park Informationen

Lage und Größe
Der Big Bend National Park liegt im südwestlichen Teil des Bundessstaates Texas. Die Orte Presido, Alpine und Marathon sind zwischen 112 und 160 km vom Park entfernt. Austin, die Hauptstadt von Texas, liegt rund 760 km entfernt. Die Distanzen zwischen den Orten sind teilweise sehr groß. Ein Besuch im Park sollte daher rechtzeitig vorgeplant werden. Es empfiehlt sich die Mitnahme von ausreichenden Lebensmitteln, Wasser und Benzin. Die Gesamtfläche des Parks beträgt 3.237 km².

Große Karte anzeigen

Anreise
Zahlreiche Highways (Hwy 118, FM 170, US 90, US385) führen zum Big Bend National Park. Flug- und Busverbindungen, sowie Mietautos stehen Ihnen z.B. ab/bis Austin oder Dallas zur Verfügung. Es gibt keine öffentlichen Verkehrsverbindungen zum oder innerhalb des Parks. Details siehe Big Bend National Park (PDF) Karte >>

Mit dem Auto
Die landschaftlich interessanteste Route verläuft von Dallas auf der I-20 in südwestlicher Richtung nach Abilene, weiter auf der US 277 Süd nach San Angelo und auf der US 67 nach Fort Stockton, wobei die US 67 vor Ft. Stockton sich mit der I-10 vereint. An der östlichen Grenze von Ft. Stockton muss man auf die Ausfahrt US 385 zum Big Bend National Park achten. Dann folgt man der US 385 Süd für die nächsten 90 km (55 Meilen). Auf dem Hwy 90 West leicht rechts abbiegen und dann eine Meile geradeaus, und schließlich auf die US 385 South. Den Parkeingang erreicht man nach 50 km (30 Meilen), das Park-Hauptquartier liegt 63 km (39 Meilen) vom Parkeingang entfernt.
Die Stadt Marathon – eine Meile östlich der US 90 – ist die letzte Möglichkeit zum Tanken und zum Einkaufen von Lebensmitteln und Trinkwasser. Im Park liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 45 Meilen/Stunde. Achten Sie auf eventuellen Wildwechsel.
Entfernung: 860 km/ 533 Meilen, Fahrtdauer: 8,5 Stunden
Zur Route auf Bing Maps >>

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
Der Big Bend National Park ist ganzjährig geöffnet. Jedes Visitor Center hat jedoch seine eigenen Öffnungszeiten.

Besucherzentren
Panther Junction: täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Am Weihnachtstag wird nur kurz geöffnet.
Das Panther Junction Besucherzentrum befindet sich beim Park Hauptquartier, wo man idealerweise den Besuch startet. Permits für Backcountry und Flusstouren werden hier erteilt. Interaktive Ausstellungen geben einen Überblick über die Geologie, Natur- und Kulturgeschichte des Parks. Im Kino des Besucherzentrums wird auf Anfrage ein Orientierungsfilm über den Park gezeigt.
Chisos Basin: Täglich von 08:30 bis 16:00 Uhr geöffnet, mittags geschlossen. Am Weihnachtstag wird nur kurz geöffnet.
Castolon: Geöffnet von November bis April von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr, mittags geschlossen.
Persimmon Gap: Täglich geöffnet von 09:00 bis 16:00 Uhr, mittags geschlossen.
Rio Grande Village: Geöffnet von November bis April von 08:30 bis 16:00 Uhr, mittags geschlossen.

Besuch im Park
Im Big Bend National Park herrscht von November bis April Hauptsaison. Da ist der Park ist oft voll – vor allem im Zeitraum um die Thanksgiving-Woche, zur Weihnachtszeit und während der Frühlingsferien (Mitte März). Während dieser Zeit ist die Nachfrage nach Camping-und Übernachtungsmöglichkeiten wesentlich größer als die Zahl der Campingplätze und Zimmer, die innerhalb des Parks zur Verfügung stehen. Vorabreservierung für Camping und Unterkunft sind sehr empfehlenswert und eine gute Vorausplanung mit eventuellen Alternativen ist erforderlich.

Eintrittspreise
Der Parkeintritt gilt für alle Besucher für bis zu 7 Tage. Die Einfahrt für ein privates Auto, Van, Geländewagen oder Wohnmobil kostet USD 25 pro Auto für bis zu max. 15 Insassen. Für Einzelpersonen, die zu Fuß oder mit Fahrrad den Park betreten, beträgt die Gebühr USD 12, für Motorräder USD 20.

America the Beautiful Annual Pass
Der Jahrespass erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass.
Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Park Shuttle Service
Es wird kein Shuttleservice angeboten. Es gibt keine öffentlichen Verkehrsverbindungen innerhalb des Parks. Ein eigenes Fahrzeug wird benötigt, um den Big Bend National Park zu erkunden.

Campingplätze
Innerhalb des Parks stehen 4 Campingplätze (Cottonwood, Chisos Basin, Rio Grande Village RV & Rio Grande Village) mit mehr als 200 Stellplätzen zur Verfügung. Speziell in der Hochsaison (November – April) ist es empfehlenswert, Campingplätze bereits vorab unter www.recreation.gov zu reservieren.

Klima
Der Big Bend National Park ist im Südwesten von Texas gelegen, das Wetter wird daher häufig vom Pazifischen Ozean beeinflusst, während der Großteil von Texas dem Einfluss des Golf von Mexico unterliegt. Die Wetterbedingungen können daher deutlich anders sein als in andere Teilen des Staates.

Frühling
Von Februar bis Mai. Gegen Mitte Februar wird es tagsüber oft angenehm warm, während es in der Nacht sehr kühl sein kann, vor allem in den Bergen und Flusstälern. Ab März wird es immer wärmer, es kann jedoch sehr windig sein und auch teilweise regnerisch. Regenkleidung ist daher unbedingt erforderlich.

Sommer
Von Mai bis September. Frühling und Sommer sind in der Regel warm und angenehm für Besichtigungen. Sommerliche Bedingungen können fast das ganze Jahr über auftreten.
Der Mai und Juni sind trocken. Üblicherweise ist der Juni der heißeste Monat des Jahres.
Der Juli beginnt meist heiß und schwül, am Nachmittag bringen häufige Gewitterwolken und kurze Schauer Abkühlung. Im August kann es relativ kühl werden. Die regenreichste Zeit ist von Mitte Juni bis Oktober mit teilweise schweren, lokalen Gewitterstürmen und Überflutungen.

Herbst
Ende September bis Mitte Dezember. Bis in den Oktober kann es warm sein, die Nächte bringen jedoch Abkühlung. Viele betrachten den Herbst als die schönste Zeit, um Big Bend zu besuchen. Die Temperaturen sind angenehm und im Allgemeinen ist es weniger windig als in den Frühlingsmonaten.

Winter
Ende November bis Februar. Die Winter sind in der Regel trocken und mild. Ein normaler Wintertag ist klar mit Tageshöchstwerten um die 18° C und Nachttemperaturen zwischen -1° C und 4° C. Frühlingshafte Bedingungen können auch in den Wintermonaten auftreten.

Durchschnittstemperaturen im Big Bend National Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 16 19 25 27 31 35 34 33 30 26 20 17
Tiefstwerte 2 3 7 11 15 19 20 19 17 12 6 2
Durchschnittstemperaturen im Big Bend National Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 16 19 25 27 31 35
Tiefstwerte 2 3 7 11 15 19
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 34 33 30 26 20 17
Tiefstwerte 20 19 17 12 6 2

Kleidung
Eine gute Ausrüstung, der Saison entsprechende angepasste Kleidung und vernünftige Planung sind unerlässlich, um einen Aufenthalt sicher und angenehm zu gestalten.

Aktivitäten

VUSA-Tipp:

Starten Sie Ihren Besuch des Big Bend National Park mit einem Stopp in einem der Visitor Center, wo Sie Informationen rund um den Park erhalten sowie z.B. Postkarten und Bücher erwerben können. Der Big Bend National Park bietet herrliche Wander- und Reitwege, Bootsfahrten auf dem Fluss sowie Gelegenheit zur Beobachtung von Vögeln und Blumen.

Chisos Basin

  • Nutzen Sie die Fahrt zum Chisos Basin Visitor Center, um den Übergang von trockener Wüstenlandschaft in alpine Bergwelt zu erleben. Auf dieser schönen, kurvenreichen Strecke werden über 500 Höhenmeter überwunden.
  • Wandern Sie den 500 m langen „Window View Trail“ mit wunderschönem Ausblick. Ein guter Ausgangspunkt, um den Sonnenuntergang zu erleben.

Rio Grande Village

  • Nutzen Sie die Fahrt zum Rio Grande Village Bereich, um die herrlichen Ausblicke auf den Gebirgszug Sierra del Carmens zu genießen. Unterwegs kommen Sie an der Oase Dugout Wells sowie heißen Quellen vorbei.
  • Spazieren Sie vom Visitor Center zur Daniel’s Ranch – einem guten Ort zur Vogelbeobachtung.

Ross Maxwell Scenic Drive

  • Eine Fahrt am Ross Maxwell Scenic Drive bringt Ihnen die geologische Bandbreite des Big Bend National Park näher und bietet zahlreiche sehenswerte Ausblicke. Sotol Vista, Mule Ears Overlook und Tuff Canyon sind nennenswerte Stopps entlang des Weges.
  • Auf der 1,6 km langen Wanderung am Lower Burro Mesa Pour-Off Trail können Sie besondere geologische Merkmale beobachten.

Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise, welche Aktivitäten sich in Ihrer gewünschten Reisezeit besonders für einen Besuch empfehlen und welche Witterungsbedingungen Sie vorfinden: www.nps.gov/bibe

Weiterführende Informationen über den Big Bend National Park findet man (in Englisch) auf der Website des National Park Service www.nps.gov/bibe und auf der Visit Big Bend Website.