Der Süden

Kentucky: Von Pferdestärken, Bourbons und Bluegrass

Einzigartige Mischung aus Weideland, Bergen und tiefen Höhlen

Mit den Appalachen und dem nahezu unendlichen Weideland, auf dem die Pferde das legendäre Bluegrass fressen, gehört Kentucky sicherlich zu dem malerischsten Staaten der USA. In den Regionen westlich der Berge lebten einst Indianer, die sich energisch den weißen Siedlern entgegen stellten. Noch heute ist der Staat für seine Pferde bekannt, bietet aber weit mehr als nur das weltberühmte Kentucky-Derby in Louisville. Die bodenständige Country-Music und der hier entstandene Bluegrass – ein musikalisches ‚Amalgam’ shetländischer Fiddles, osteuropäischer Polkas, irischer Folk-Music, Blues und Jazz – gehören ebenso zu Kentucky wie der legendäre Bourbon. Darüber hinaus bietet der Staat eines der weltgrößten Höhlensysteme, sowie ein ganzes Museum über Quilts. Beim Klettern, Wandern oder Angeln kommen auch Outdoor-Fans voll auf ihre Kosten.

Pferdefans aufgepasst
Wer Pferde mag, wird Kentucky lieben. Das wunderschöne Lexington gilt als die Pferde-Hauptstadt der Welt. Im Kentucky Horse Park kann man über 50 Pferderassen bestaunen und die Rennbahn Keeneland besuchen. Ebenso sehenswert ist Louisville – die Heimat des berühmten Kentucky Derby. „Die schnellsten zwei Minuten im Sport“ finden jedes Jahr im Mai auf der Rennbahn Churchill Downs statt. Musikalische Pferdefans finden in Kentuckys Bluegrass-Region Gestüte soweit das Auge reicht.

Musikalische Highlights: Bluegrass und Blues
Kentucky ist die Geburtsstätte des Bluegrass. Und auch Billy Monroe – auf dessen 1938 gegründeter Band „Blue Grass Boys“ der Name dieses Musik-Genres zurückführt – wurde hier geboren. Der Highway 23 wird auch Country Music Highway genannt und durchläuft den Staat. Er führt durch Orte, in denen viele Country-Größen wie Billy Ray, Loretta Lynn oder Ricky Skaggs geboren wurden. Ebenso liegt hier in Henderson der Geburtsort von W. C. Handy, dem Vater des Blues. Und wo Musik ist, darf Tanz natürlich nicht fehlen. Deshalb bieten in den Sommermonaten dutzende Festivals der verschiedenen Musikrichtungen ein äußerst abwechslungsreiches Sound-Erlebnis.

Kultur mal anders Exotischer Wissenshunger wird in Kentuckys Museen gestillt. So ist eines der Spitzen-Museen des Staates das Quilt Museum in Paducah. Unweit entfernt lädt in Bowling Green das National Corvette Museum am einzigen Produktionsort dieser sportlichen Flitzer zum Staunen und Lernen ein. In Louisville erfahren Box-Fans im Muhammad Ali Center mehr über den legendären Fighter. Und auch in Sachen Geschichte liefert der Staat viele spannende Fakten über Abraham Lincoln und Jefferson Davis, die beide hier geboren wurden. Ein beschauliches Freilichtmuseum kann man im Shaker Village of Pleasant Hill besuchen. In der Heimat der drittgrößten Shaker-Gemeinde der USA laden Hotels und Restaurants in authentischem Ambiente zum Verweilen ein.

Bourbon & BBQ: Kultur schmecken Auch Genuss kommt in Kentucky keinesfalls zu kurz. 95 Prozent der Bourbon-Produktion erfolgt in diesem Staat und kann hier live erlebt werden. Auf dem Kentucky Bourbon Trail präsentieren sich berühmte Destillerien wie Jim Beam oder Wild Turkey. Bardstown ist die Welthauptstadt des Bourbons und Schauplatz des jährlichen Bourbon Festivals. Gegen aufkommenden Hunger hilft ein ausgezeichnetes Barbecue – Kentuckys kulinarische Köstlichkeit. Im Sanders Cafe in Corbin perfektionierte Harland D. Sanders sein Rezept für das allseits beliebte Kentucky Fried Chicken.

Wildnis erleben: Outdoor-Touren in Kentucky Der Mammoth Cave Nationalpark beherbergt ein 630 Kilometer langes, unterirdisches Höhlensystem und wurde 1981 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Es handelt sich hierbei um das größte Höhlensystem der Welt. Kletter-Freunde erleben auf den Felsen des Red River Gorge den ultimativen Adrenalin-Kick. Wasser-Freunde können in Kentuckys „Southern Shorelines“ rund um den Lake Cumberland spannende Boots- oder Angelausflüge machen. Ein beeindruckendes Naturspektakel stellen außerdem die Wasserfälle des Cumberland Falls State Park dar. Ganz besonders spektakulär ist hier der sogenannte Moonbow: In Vollmond-Nächten entsteht hier ein wunderschöner Regenbogen.

Kentucky Informationen

Lage und Größe Der Bundesstaat Kentucky gilt allgemein als ein Südstaat der USA. Er befindet sich direkt an der Grenze zu den Südstaaten und wird deshalb oft „das Tor zum Süden“ genannt. Er liegt nördlich von Tennessee und südlich von Ohio.

Große Karte anzeigen

Einwohnerzahl
In Kentucky leben ca. 4,5 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 104.659 km². Hauptstadt ist Frankfort mit nur ca. 25.000 Einwohnern.

Lokalzeit
Es gibt zwei Zeitzonen in Kentucky: die Central Standard Time/CST – der Zeitunterschied beträgt 7 Stunden (minus) gegenüber der MEZ – und die Eastern Standard Time/EST – der Zeitunterschied beträgt 6 Stunden (minus) gegenüber der MEZ. Sommerzeit (Daylight Saving Time/DST) gilt vom 2. Sonntag im März bis zum 2. Sonntag im November.

Anreise mit dem Flugzeug
Kentucky ist über mehrere Flughäfen zu erreichen. Es gibt einen Direktflug von Paris mit Airfrance/KLM/Delta zum Cincinnati/Northern Kentucky International Flughafen, der ca. 17 km entfernt von Covington, direkt gegenüber von Cincinnati gelegen ist. Die Städte Louisville und Lexington erreicht man leicht mit allen amerikanischen Fluggesellschaften und einem Umstieg an der Ostküste der USA. Des Weiteren ist es möglich seine Rundreise in Nashville, Tennessee zu beginnen. Auch diesen Flughafen erreicht man am leichtesten mit einem Umstieg an der Ostküste.

Klima
Kentucky hat ein feucht-subtropisches und gemäßigtes Klima mit kühlen Wintern und warmen Sommern. Die Durchschnittstemperaturen schwanken zwischen 30,9 °C im Sommer und -4,9 °C im Winter. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 14 °C.

Durchschnittstemperaturen in Kentucky in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 4 7 13 19 24 28 31 30 26 19 13 7
Tiefstwerte -6 -5 -1 4 9 15 17 17 13 6 1 -3
Durchschnittstemperaturen in Kentucky in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 4 7 13 19 24 28
Tiefstwerte -6 -5 -1 4 9 15
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 31 30 26 19 13 7
Tiefstwerte 17 17 13 6 1 -3


Ideale Reisezeit

ist von März bis Oktober. Im Frühjahr kann es schon früh warm werden; der Herbst besticht mit seiner Herbstfärbung und den warmen Temperaturen am Tag. Außerdem gibt es in dieser Zeit viele Festivals, ob musikalische, kulturelle oder kulinarische.

Rundreisen
Eine ideale Rundreise für Kentucky ist in der Kombination mit dem Bundesstaat Tennessee. Hier kann die Reise in der Music City Nashville starten und weiter zum Home of the Blues in Memphis gehen. Von dort startet man nach Kentucky durch Paducah, Owensboro bis nach Bowling Green, wo man das National Corvette Museum und den Mammoth Cave Nationalpark bestaunt. Weiter geht es nördlich nach Bardstown – Bourbon Capital of the World – und Louisville. Hier besucht man Churchill Down, die Heimat der „schnellsten zwei Minuten im Sport“, das Muhammed Ali Center und das Louisville Slugger Museum & Factory.

Durch die Bluesgrass Region vorbei an weißen Zäunen und Thoroughbred Pferden geht es dann nach Lexington, der Pferdehauptstadt der Welt. Hier besucht man den Race Track Keeneland und den Kentucky Horse Park. Auch eine der Traditionsdestillerien im Umkreis, sowie das Shakers Village of Pleasant Hill – drittgrößte Shakergemeinde der USA – darf nicht fehlen. Weiter nördlich fährt man dann nach Northern Kentucky an den Ohio River und erfährt mehr über das Mainstrasse Village in Covington. Oder man fährt südlich zu den Cumberland Falls – den Niagarafällen des Südens und genießt in Corbin das original Kentucky Fried Chicken. Von dort kann man über die Great Smoky Mountains und Knoxville in Tennessee zurück nach Nashville fahren.

Weitere Informationen
Kentucky Tourism
Eilendorfer Straße 20
D-50933 Köln
Tel.: +49-221-42362508
Email: julia@ueding-consulting.de
Deutschsprachige Website
www.kentuckytourism.com/international