Der Osten

Baltimore, Maryland: Der Charme ist wieder da

Boomende Hafenmetropole an der Chesapeake Bay

Restaurants und Antiquitätenläden, Kunstsammlungen, Denkmäler und Bootsausflüge: in der Hafenstadt, die den Spitznamen „Charm City“ trägt, gibt es viel zu sehen und zu unternehmen. Guter Ausgangspunkt ist der Inner Harbor, im Zentrum der lebendigen größten Stadt der US-Capital Region mit insgesamt 620.000 Einwohnern. Baltimore ist Teil der Chesapeake Bay und die meisten Sehenswürdigkeiten liegen auch am Wasser. Dazu gehören: Die Ansammlung historischer Schiffe, die zusammen das Baltimore Maritime Museum bilden mit der USS Constellation, dem einzigen Schiff, das aus der Zeit des Bürgerkriegs erhalten geblieben ist. Der „Passport Voyage of Discovery“ bringt seine Besucher unter die Meeresoberfläche im National Aquarium in Baltimore.

Interessant sind eine Fahrt mit dem Wassertaxi oder eine Bootstour und natürlich der Besuch eines Hafen-Restaurants, wo man die leckeren Blue Crabs, die in der Chesapeake Bay gefangen werden, probieren kann. Andere Sehenswürdigkeiten in der Nähe sind das interaktive Maryland Science Center, das Davis Planetarium, das witzige American Visionary Art Museum und das neue Geppi’s Entertainment Museum. Baltimore ist bekannt für seine farbenfrohen Stadtviertel wie zum Beispiel Little Italy oder Fells Point und seine gut bestückten Museen, die auf den Hügeln rund um den Hafen liegen.

Die Renommiertesten sind das Walters Art Museum und das Baltimore Museum of Art. Andere wiederum sind bestimmten Personen oder Themen gewidmet, so dem Baseballstar Babe Ruth, der Jazz-Ikone Eubie Blake und Mutter Elizabeth Ann Seton, der ersten Amerikanerin, die heilig gesprochen wurde. Weitere Stätten beleuchten die Eisenbahngeschichte, wie das Baltimore and Ohio Railroad Museum.

Oder die American Civil War Ausstellung nahe der President Street Station, wo das Blutvergießen des Bürgerkriegs begann. Wieder ein anderes Museum thematisiert die Zahnheilkunde: im National Museum of Dentistry George kann man zum Beispiel Washingtons dritte Zähne sehen.

Junge Gäste lieben Port Discovery, ein lebendiges interaktives Museum speziell für Kinder, das von einem Walt Disney Team gestaltet wurde oder auch den Maryland-Zoo in Baltimore, der mehrfach auszeichnet wurde. Die ESPN-Zone steht allen Sportbegeisterten offen. Das große Gebäude mitten in der Stadt, das sich in einem ehemaligen Heizkraftwerk befindet, enthält Restaurants, die sich mit ihrem Unterhaltungsangebot auf Sportthemen konzentrieren.

Lage und Größe
Baltimore ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Maryland und einer der bedeutendsten Seehäfen in den Vereinigten Staaten. Die Stadt verteilt sich auf 209 km² Landfläche und 29 km² Wasserfläche. Baltimore liegt 63 km nördlich von Washington, DC (1 Stunde Fahrzeit) und 302 km südlich von New York City (3,5 Stunden Fahrzeit).

Große Karte anzeigen

Einwohnerzahl
In Baltimore leben etwa 620.000 Menschen.

Anreise mit dem Flugzeug
Der Baltimore Washington International Airport ist 16 km südlich von Baltimore und 51 km nördlich von Washington, DC gelegen.

Klima
Aufgrund der Lage nahe dem Atlantischen Ozean und der Chesapeake Bay herrscht in der Stadt Baltimore ein gemäßigtes, feuchtes Klima mit warmem Sommerwetter und milden Wintern.
Der Frühling ist warm und relativ trocken mit Tagestemperaturen um 16°C.
Im Sommer ist das Wetter in Baltimore heiß und feucht, wobei die heißesten und feuchtesten Monate des Jahres der Juli und August sind. Die Tagestemperaturen erreichen um 29° C. Im späten Sommer und frühen Herbst können Gewitter auftreten, auch Hurrikane sind möglich.
Das Wetter im Herbst ist angenehm, mit warmen Tagestemperaturen und kühlen Nächten.
Die Winter sind kühl. Der kälteste Monat ist der Jänner, wo die Tagestemperaturen auf etwa 4° C, die Nachttemperaturen auf etwa -2 ° C sinken. Schneefälle sind möglich, aber dauern nicht lange. Baltimores jährliche Niederschlagsmenge beträgt rund 9.900 mm.

Durchschnittstemperaturen in Baltimore in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 5 7 12 18 23 28 31 29 25 19 14 7
Tiefstwerte -5 -3 1 6 11 16 19 18 15 8 3 2
Durchschnittstemperaturen in Baltimore in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 5 7 12 18 23 28
Tiefstwerte -5 -3 1 6 11 16
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 31 29 25 19 14 7
Tiefstwerte 19 18 15 8 3 2

VUSA-Tipps für Baltimore Besucher

Nehmen Sie ein Wassertaxi zum pittoresken Fells Point. Einst die Gegend der Schiffswerften Baltimores, dient der restaurierte Fells Point heute gerne als Kulisse für Filmemacher. Abends gibt es dort Spuk und geführte Geister-Touren.

Per Bus, Boot oder Taxi erreichen Sie das Fort McHenry National Monument and Historic Shrine, wo Führer in historischer Tracht erklären, wie Baltimore davor bewahrt wurde, in den Krieg von 1812 hineingezogen zu werden. Hier und zu dieser Zeit entstand auch die Nationalhymne Amerikas – The Star-Spangled Banner.

Haie, Rochen, Delfine und andere Meeresbewohner erlebt man hautnah im National Aquarium in Baltimore. Anschließend empfiehlt sich eine geführte Tour zu den historischen Plätzen der Stadt oder eine Bootsfahrt durch den Inner Harbor. Details erhalten Sie im Visitor Center an der Waterfront.

Die African American Ausstellung im Reginald F. Lewis Museum ist ebenfalls einen Besuch wert, aber auch die National Great Blacks in Wax“ (North Avenue), eine außergewöhnliche Sammlung berühmter African Americans. Die Ausstellung enthält auch die Nachbildung eines Sklavenschiffes aus grauenhafter Vorzeit.

Crabs aus der Chesapeake Bay sind eine Delikatesse in Baltimore. Am besten kauft man sie am farbenfrohen Lexington Market, dem nachweislich ältesten Lebensmittelmarkt der USA, der 1782 gegründet wurde.

Das Baltimore Museum of Art bietet mit einer virtuellen Zeitreise zuerst einen Überblick über seine Entstehung und das Kunst-Engagement der Cone-Schwestern, dann führt der Weg direkt zu den Meisterwerken von Matisse, Picasso und Cezanne.

Die Geschichte des Sports, seine Größen und Rekorde – darüber informiert das Sports Legends Museum at Camden Yards. In den oberen Etagen befindet sich das Geppi’s Entertainment Museum, das auf einer Fläche von 1.700 m² die amerikanische Popkultur aufbereitet, dargestellt anhand von Comics, Filmplakaten, Zeichnungen und Gemälden.

Bestellen Sie Pasta oder Pizza in einem der zahlreichen gemütlichen Restaurants im farbenfrohen Little Italy, jenem Teil der Stadt, der von italienischen Einwanderern um 1840 gegründet wurde.

Beliebte Stadtviertel in Baltimore

Mount Vernon – Reich an Kultur

Die George-Washington-Statue auf einer fast 60 m hohen Säule weist den Weg zum renommierten Stadtviertel Mount Vernon, das nach dem Landhaus des ersten US-Präsidenten benannt ist. Wer fit ist, sollte die Stufen der Säule hinaufsteigen. Von oben genießt man einen fantastischen Blick auf Baltimore. Doch das Stadtviertel bietet noch weit mehr: so etwa das Walters Art Museum mit seiner gewaltigen Sammlung aus mehreren Jahrtausenden. In den Enoch Pratt Free Libraries kann man sich im Detail über Edgar Allen Poe und H.L. Mencken informieren. Eine Theateraufführung im Centerstage, eine Oper im Lyric Opera House, ein Konzert in der Joseph Myerhoff Symphony Hall oder im Peabody Conservatory of Music runden das Kulturangebot ab. Beeindruckend in diesem Stadtteil Baltimores ist auch die Basilica of the Assumption, die von Benjamin Latrobe erbaut wurden, dem Architekten, der auch das US-Capitol entwarf.
3200 Mount Vernon Memorial Highway, Mount Vernon, VA 22121; www.mountvernon.org

Ausflüge in die Umgebung

Annapolis
Die wunderschöne, dicht ans Wasser geschmiegte Hauptstadt von Maryland, 45 km südöstlich von Baltimore gelegen, gilt als Segelhauptstadt der USA. Zudem ist Annapolis Standort der US Naval Academy. Das hübsche Parlamentsgebäude in der einstigen Hauptstadt der USA ist das älteste der USA, in dem ohne Unterbrechung die Legislative tagt. Die benachbarten Herrenhäuser gehörten den Unterzeichnern der Unabhängigkeitserklärung. Am lebhaften Seeufer befindet sich eine Statue von Alex Haley, Autor des Romans „Roots“, dessen Hauptperson Kunta Kinte Überlieferungen zufolge an dieser Stelle mit einem Sklavenschiff in Amerika ankam. Mittags findet in der Naval Academy die sehenswerte Parade der Fähnriche statt, anschließend kann man die Kapelle und die Krypta von John Paul Jones, dem „Vater der USA Navy“, besuchen.
www.visitannapolis.org

Frederick
hat ein historisches Viertel, das sich über 50 Straßen erstreckt. Die Stadt liegt 75 km westlich von Baltimore. Am besten lässt sie sich mit einer Pferdekutsche oder zu Fuß erkunden. Von Frederick aus geht es zu den bedeutenden Schlachtfeldern des Bürgerkriegs in Antietam sowie nach Hagerstown, bekannt für sein Washington County Museum of Fine Arts und die Konzerte des Maryland Symphony Orchestra.
www.visitfrederick.org

Six Flags America und Hurricane Harbor
Zwischen Washington DC und Annapolis gelegen, bietet der Funpark zahlreiche Achterbahnen mit Nervenkitzel-Garantie sowie einer interaktiven Abteilung für Kinder. Das Thema „tropische Karibik“ zieht sich durch den gesamten Park.
Six Flags Hurricane Harbor, Route 537, Jackson, NJ 08527;
www.sixflags.com