New York City‘s fünf Stadtteile

Brooklyn: Facettenreiche Vorstadt

Trendige Boutiquen, pittoreske Sandsteinhäuser

Wenn Brooklyn irgendwo anders in den USA liegen würde, würden es Reiseführer und Tourismusveranstalter gleichsam hochleben lassen: Für großartige Museen und den Prospect Park, lange Beschreibungen der ethnischen Vielfalt, Wege durch das jüdische Williamsburg, durch Little Arabia, durch das russische Odessa. Natürlich würde auch die Beschreibung von Brooklyn Heights als „Kleinstädtisches Juwel des 19. Jahrhunderts“ nicht fehlen. Selbst für Coney Island, das sicher bessere Tage gesehen hat, würden sich noch einige sehr positive Attribute finden. Als einer der besten Plätze würde die Uferpromenade des Brooklyn Bridge Parks genannt werden – für die atemberaubende Aussicht auf die Skyline von Manhattan. Brooklyn wäre übrigens die viertgrößte Stadt der USA.

Tatsache ist, dass die trendigen Boutiquen und Restaurants in Williamsburg und die pittoresken Sandsteinhäuser in Brooklyn Heights, Park Slope und Cobble Hill bis hin zum neuen Brooklyn Bridge Park an der Waterfront mittlerweile zu den Sehenswürdigkeiten gehören, die man als interessierter Besucher gesehen haben muss. Ausländische Gäste stört es daher wenig, dass Brooklyn seit 1898 als Teil von Greater New York seine Eigenständigkeit verloren hat.

Zitat: „New York müsste eigentlich Brooklyn heißen, denn dort lebt der größte Teil der Bevölkerung“ Raymond Cartier (französischer Schriftsteller und Journalist)

Seit die Jungen und Kreativen Brooklyn für sich entdeckt haben, sind die Popularität – und auch die Immobilienpreise steil nach oben gegangen. Zugenommen hat auch das touristische Interesse – nicht nur wegen des atemberaubenden Fußwegs über die Brooklyn Bridge, die von 1883 20 Jahre lang die längste Hängebrücke der Welt war, sondern auch aus anderen Gründen. Seit einigen Jahren hat die Hoteldichte in Downtown Brooklyn bedeutend zugenommen. Von einfachen Bed & Breakfast über Boutique Hotels bis hin zu Häusern großer Hotelketten stehen Besuchern zahlreiche Unterkünfte zur Verfügung.

Informationen über Brooklyn

Lage und Größe
Downtown Brooklyn liegt nur wenige Minuten von Lower Manhattan entfernt und ist jederzeit leicht per Bus und U-Bahn zu erreichen. Brooklyn ist einer der fünf Stadtbezirke (Boroughs) von New York City und liegt im Südosten der Stadt am westlichen Ende von Long Island. Im Nordosten besteht die einzige Landgrenze zum Stadtteil Queens. Auf der gegenüberliegenden Seite der Upper New York Bay befinden sich Manhattan (im Nordwesten) und Staten Island (im Westen). Brooklyn erstreckt sich auf einer Landfläche von 251 km² und einer Wasserfläche von 68 km².

Große Karte anzeigen

Einwohner
In Brooklyn leben rund 2,5 Millionen Menschen.

Anreise
Downtown Brooklyn liegt nur einige Minuten von Lower Manhattan entfernt und ist per Bus und U-Bahn leicht erreichbar:

  • 17 U-Bahnlinien verbinden die einzelnen Viertel in Brooklyn mit dem Rest der Stadt.
  • Die Gegend kann via Brooklyn-Queens Expressway und FDR Drive erreicht werden und ist nur eine kurze Autofahrt vom LaGuardia Airport und JFK International
    Airport entfernt.
  • Die East River Ferry verbindet Midtown Manhattan mit Williamsburg und DUMBO.
  • New Yorker Wassertaxis bieten einen Hop-On/Hop-Off Service zwischen Manhatten und Brooklyn an.

Attraktionen von Brooklyn

BAM (Brooklyn Academy of Music: Präsentiert traditionelle und zeitgenössische Kunst in den Bereichen Film, Tanz, Musik, Theater und Oper.

Das 2012 eröffnete Barclays Center (in Brooklyn ist die neue Heimat des professionellen Basketballteams, der Brooklyn Nets. In der 205.740m² großen Sport- und Event-Location finden neben Sportveranstaltungen auch Konzerte und Zirkusvorstellungen statt. Unter anderem traten schon Stars wie Jay Z und Barbra Streisand auf. barclayscenter.com

Brooklyns berühmter Lebensmittelmarkt Smorgasburg erhielt vor einigen Jahren die Lizenz zum Likörbrennen. Dies ermöglichte die Eröffnung der SmorgasBar, die in Brooklyn gebrautes Bier sowie Wein und Spirituosen anbietet. In den Sommermonaten findet der Wochenmarkt an der Wasserfront von Williamsburg statt und öffnet seine Pforten mit mehr als 100 Verkäufern. brooklynflea.com

Der Botanische Garten in Brooklyn ist ein Vorzeigemodell des urbanen Gartenbaus. Die New York Times bezeichnete den Garten als „bedeutendste naturwissenschaftliche Attraktion New Yorks“. Das vor einigen Jahren errichtete Besucherzentrum mit seinem rund 3.000 m² großen „lebenden Dach“ stellt eine bemerkenswerte Synthese aus Architektur und Landschaftsdesign dar. Im Besucherzentrum finden sich zahlreiche Ausstellungsstücke, ein Orientierungsraum für Gruppenführungen, ein blattförmiger Veranstaltungssaal sowie ein weitläufiger Shop mit Pflanzen und Gartenzubehör. bbg.org

Neu im Brooklyn Bridge Park ist das aus dem Jahre 1922 stammende Jane’s Carousel, das in einem transparenten Pavillon untergebracht ist, der vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel konzipiert wurde. Sie befindet sich in Empire Fulton Ferry State Park, der eine weitläufige Wiese, eine Uferpromenade sowie einen fantastischen Blick auf die Skyline zwischen Brooklyn und Manhattan Bridge bietet. Öffnungszeiten sind von April bis November, jeweils von 11-17 Uhr (dienstags geschlossen). brooklynbridgepark.com janescarousel.com

Das BRIC House liegt in Brooklyns kulturellem Innenstadtbezirk. Das „Haus der Künste“ -wie sich das BRIC-Haus selbst bezeichnet – soll gleichsam eine Heimat für Künstler und Zuschauer bilden. bricartsmedia.org

Brooklyn Brewery: New Yorks führende Brauerei bietet Happy Hours, Verkostungen und Touren an. brooklynbrewery.com

Brooklyn Museum: Das zweitgrößte Museum in New York stellt Kunst vom alten Ägypten bis hin zu zeitgenössischen Werken aus. www.brooklynmuseum.org

Brooklyn Navy Yard: In der ehemaligen Schiffswerft, die von der US Navy bis 1966 betrieben wurde, waren 1943 fast 69.000 Arbeiter beschäftigt. Hier wurden Kriegsschiffe, Panzerlandungsschiffe und Flugzeugträger gebaut. In den 1970-er Jahren diente das Gelände auch als Filmkulisse. brooklynnavyyard.org

New York Transit Museum: Die Ausstellung zeigt die 175-jährige Transportgeschichte von New York und ist in einer stillgelegten U-Bahn-Station aus den 1930-er Jahren untergebracht. web.mta.info/mta/museum

DUMBO (Down Under the Manhattan Bridge Overpass):  Einst als Künstlerquartier begründet, hat sich DUMBO als Alternative zum hochpreisigen Manhattan als Wohnviertel etabliert. Seit 2007 ist es als Historisches Viertel (Historic District) der Stadt New York ausgewiesen.

Weitere Infos über Brooklyn erhalten Sie diese unter der Telefonnummer: +49 89 552 533 806.

© Fotos Julienne Schaer

Queens: Das hippe Aufsteigerviertel

Der Borough verdankt seine Buntheit dem Umstand, dass etwa die Hälfte seiner Einwohner im Ausland geboren wurde

Das könnte Sie auch interessieren:

New York City‘s fünf Stadtteile

Brooklyn: Facettenreiche Vorstadt
New York City‘s fünf Stadtteile

Queens: Das hippe Aufsteigerviertel
New York City‘s fünf Stadtteile

Staten Island: Die schönste Fährfahrt der City
New York City‘s fünf Stadtteile

The Bronx: Die Heimat der Yankees