Utah

Bryce Canyon National Park: Steinernes Amphitheater

Märchenland aus bunten Felsformationen

Das Paiute-Wort für den Bryce-Canyon heißt frei übersetzt; „Rote Felsen, die wie Männer in einen schlüsselförmigen Canyon stehen“. Diese etwas sperrige Übersetzung beschreibt aber sehr treffend die einzigartigen Felsformationen dieses großartigen Nationalparks, der für die Paiute – die als Ureinwohner hier leben – ein Ort ihrer Legenden war.

Der Bryce Canyon ist im eigentlichen Sinne kein Canyon, da er durch Frost-Tau-Zyklen, nicht aber durch einen Fluss geformt wurde. Der Canyon gleicht eher einem natürlichen Amphitheater, wo durch das Zusammenwirken von Wind, Wasser und Eis die Kante des Plateaus erodierte und die einzigartigen geologischen Strukturen der säulenartigen Felsnadeln formte. Diese sogenannten „Hoodoos“ sind bis zu 60 m hoch und beeindrucken durch die von Eisenoxid gefärbten roten, gelben und braunen Schattierungen eines Gemisches aus Basalt und Sandgestein. Das Manganoxid verleiht der Region dagegen die Lavendelfarbe.

Das Gebiet wurde nach dem Mormonen-Siedler Ebenezer Bryce benannt, der seine Viehherden in den labyrinthartigen Niederungen des Flussbettes grasen ließ. Die Nachbarn in seiner kleinen, naheliegenden Gemeinde nannten den Canyon hinter seinem Grundstück daher „Bryce‘s Canyon“. 1923 erklärte Präsident Warren G. Harding das Gebiet zum Bryce Canyon National Monument, 1928 wurde er zum National Park erklärt. Heute besuchen deutlich über eine Million Besucher jährlich den Park.

Bryce Canyon National Park Informationen

Lage und Größe
Der Bryce Canyon National Park liegt im Südwesten Utahs und befindet sich in einer Höhe von 2.400 bis 2.700 Metern. Der Park liegt damit wesentlich höher als der nahe gelegene Zion-Nationalpark oder der Grand-Canyon-Nationalpark.

Große Karte anzeigen

Anreise
mit dem Flugzeug:

Die nächsten großen Flughäfen sind in Las Vegas (LAS), Nevada und Salt Lake City (SLC), Utah, jeweils etwa 430 Km vom Park entfernt. Kleinere Flughäfen gibt es in Cedar City (CDC), Utah (130 Km) und St. George (SGU), Utah (200 Km).

mit Auto, Motorrad oder Bus:
Aus dem Norden: Auf der I-15 nach Süden zur UT-20 (Ausfahrt 95). In östlicher Richtung auf UT-20 bis US-89. Anschließend weiter auf US-89 nach Süden zur UT-12. In östlicher Richtung Fahrt auf der UT-12 zur UT-63. Auf der UT-63 geht es nach Süden zum Bryce Canyon Nationalpark. Das Besucherzentrum befindet sich eine Meile innerhalb der Park Grenze.

Aus dem Süden durch den Zion National Park: Auf der I-15 Nord zur UT-9 (Ausfahrt 16). Anschließend Fahrt auf der UT-9 in östlicher Richtung durch den Zion National Park zur US-89. Weiterfahrt in nördlich Richtung auf der US-89 zur UT-12. Fahrt ostwärts auf der UT-12 zur UT-63. Weiter auf der UT-63 Süd Fahrt zum Bryce Canyon Nationalpark. Das Besucherzentrum befindet sich eine Meile innerhalb der Park Grenze.

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
Der Bryce Canyon National Park ist das ganze Jahr über 24 Stunden pro Tag geöffnet. Es kann zu vorübergehenden Sperrungen vor allem während und kurz nach dem Winter, bei Schnee und Stürmen kommen. Der Straßenzustand kann kurze Schließungen einzelner Bereiche auch zu anderen Zeiten erfordern.

Betriebszeiten des Besucherzentrums
Sommer von 8:00 bis 20:00 Uhr (Mai – September)
Herbst (Oktober) von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Winter (November – März) von 8:00 Uhr – 16:30 Uhr
Frühling (April) von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Geschlossen ist es zu Thanksgiving, Weihnachten und Neujahr.

Eintrittspreise
Der Eintritt zum Bryce Canyon National Park ist für sieben Tage gültig und beinhaltet die kostenlose Benutzung des Shuttle Systems. Eine Rückerstattung wegen Schlechtwetters ist nicht möglich!

Die Gebühr pro Fahrzeug für den Bryce Canyon National Park beträgt USD 30.
Der Eintritt gilt für ein einzelnes, privates, nicht kommerzielles Fahrzeug mit allen seinen Passagieren. Für organisierte Gruppen (Busgruppen, etc.) gelten gesonderte Tarife.

Mit Motorrad kostet der Eintritt USD 25 inklusive Beifahrer. Jugendliche bis 15 Jahre haben freien Eintritt.
Bryce Canyon National Park Einzelerlaubnis: USD 15 pro Person. Ermöglicht einer Einzelperson den Eintritt zu Fuß oder per Fahrrad.

America the Beautiful Annual Pass
Der Jahrespass kostet USD 80 und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass.
Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Kostenloser Park Shuttle!
Bryce Amphitheater Route: Von Anfang Mai bis Anfang Oktober!
Die Nutzung des Bryce Canyon Shuttle ist freiwillig. Wer den Shuttlebus nimmt verringert das Verkehrsaufkommen, spart Benzin, Zeit, und Geld und schont zudem die Umwelt. Haltestellen der Shuttlebusse im Park sind das Besucherzentrum, Sunset Campground, Inspiration Point, Sunset Point, Bryce Canyon Lodge, Sunrise Point und North Campground. Außerhalb des Parks hält er in Bryce Canyon City am Shuttle-Bahnhof, Ruby’s Inn und Ruby’s Campground. Am Shuttle-Bahnhof stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Shuttlebusse sind barrierefrei. Haustiere sind nicht erlaubt. Außerdem werden in den Sommermonaten zweimal täglich geführte Touren zu den Aussichtspunkten im Süden angeboten.

Klima und Wetter:
Der Temperaturunterschied zwischen Tageshöchst- und -tiefsttemperatur kann bis zu 27° C betragen! Blitze gibt es das ganze Jahr über, am häufigsten jedoch während der Sommergewitter.

Durchschnittstemperaturen im Bryce Canyon in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 4 5 8 13 13 24 24 27 23 17 11 6
Tiefstwerte -13 -11 -8 -4 -4 3 8 7 3 -2 -7 -12
Durchschnittstemperaturen im Bryce Canyon in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 4 5 8 13 13 24
Tiefstwerte -13 -11 -8 -4 -4 3
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 24 27 23 17 11 6
Tiefstwerte 8 7 3 -2 -7 -12

VUSA-Tipp
Wandern & Aktivitäten unter Anleitung von Rangern.

Rim Walk (Sommer)
Grandiose Panoramen, faszinierende Informationen zu Pflanzen- und Tierwelt, gewürzt mit etwas Geologie und Kulturgeschichte. Entdecken Sie bei einer Ranger-geführten Tour entlang des Bryce Amphitheater den Park.
Länge: 1,6 km Dauer: 1,5 Stunden

Veranstaltungen für Familien mit Kindern
(Sommer)
Alle Veranstaltungen der Bryce Canyon Ranger sind familiengerecht, aber diese machen Kindern und Eltern besonderen Spaß. Die Ranger bieten verschiedenste Aktivitäten für fast jeden Geschmack. Für die meisten Kinderveranstaltungen ist eine Voranmeldung erforderlich. Erkundigen Sie sich im Besucherzentrum.
Dauer: 1 Stunde

Canyon-Wanderung (Sommer)/Schneeschuhwanderung

(Winter) Wandern Sie mit einem Ranger hinunter in das Herz des Bryce Amphitheater oder im Winter mit Schneeschuhen am Canyonrand entlang.
Genießen Sie die einzigartigen Aussichten und die fesselnden Geschichten über ihre Umgebung.
Länge: 2,5 bis 3,5 km Dauer: 2 bis 2,5 Stunden

Abendveranstaltungen
Die Vielfalt des Bryce Canyon wird bei den Vorträgen der Ranger in der Bryce Canyon Lodge oder den Räumen des Besucherzentrums lebendig. Gelegentlich finden die Veranstaltungen auch im Amphitheater des nördlichen Campingplatzes statt. Alle Veranstaltungsorte außer dem auf dem Campingplatz sind für Rollstuhlfahrer zugänglich. Dauer: 1 Stunde

Vollmondwanderung (Sommer)
Wandern Sie zwischen den vom Mondlicht beschienenen Hoodoos hindurch. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Reservierungen sind nur für denselben Tag persönlich im Besucherzentrum möglich. Nicht für Kinder unter 5 Jahren. Jeden Monat an zwei Vollmondnächten. Die Wanderungen sind meistens schon um 8.15 Uhr ausgebucht.
Länge: 2,5 bis 3,5 km Dauer: 2 bis 2,5 Stunden

Sternenbeobachtung (Sommer)
Der Bryce Canyon ist für seine dunklen Nächte bekannt. Gehen Sie mit den „Rangern der Nacht“ auf eine Entdeckungsreise durch den Sternenhimmel, und nutzen Sie die Chance Planeten, Sternencluster, Galaxien und mehr durch ein Teleskop zu betrachten. Zu anderen Jahreszeiten gilt ein eingeschränktes Programmangebot. Aktuelle Veranstaltungen sowie den Termin für das jährliche Bryce Canyon Astronomy Festival finden Sie auf der Website des Parks. www.nps.gov/brca

Rucksackwandern
Im Bryce Canyon gibt es zwei mehrtägige Wanderwege: den 14,5 km langen Riggs Spring Loop und den 37 km langen Under-the-Rim-Trail. Die Genehmigung im Park zu campen gibt es gegen Gebühr, solange der Vorrat reicht. Genehmigungen erhält man im Besucherzentrum von 8:00 Uhr bis spätestens eine Stunde vor Geschäftsschluss. Es gibt 10 Lagerplätze für jeweils 6 Personen und zwei weitere für Gruppen mit jeweils bis zu 15 Personen. Lagerfeuer sind nicht erlaubt. Für die Essenszubereitung müssen Campingkocher verwendet werden. Die Trinkwasserqualität im Park ist nicht sicher, daher muss Wasser gefiltert werden. Jeder Wanderer sollte pro Tag in der freien Natur mindestens 4 Liter Wasser mit sich führen. Den Under-the-Rim-Trail erreicht man über 4 verschiedene Einstiege entlang der Parkstraße. Ausgangs- und Endpunkt des Riggs Spring Loop Trail ist Yovimpa Point. Hinweis: Diese Wege und Lagerplätze befinden sich im Wald, nicht zwischen den Hoodoos. Bevor man zu einer mehrtägigen Wanderung in den Park aufbricht, sollte man im Besucherzentrum mit einem Ranger sprechen. Im Besucherzentrum erhält man auch Karten und Infos zu den Wegen, Lagerplätzen und Wasserstellen sowie den Parkvorschriften. In dieser relativ unberührten Wildnis leben auch Schwarzbären und Pumas. Wer also im Bryce Canyon wandern möchte, braucht die richtige Ausrüstung und sollte wissen, wie man sich bei einer Begegnung mit diesen Tieren verhalten muss.

Kleidung
Eine gute Ausrüstung, warme Kleidung und vernünftige Planung sind unerlässlich, um eine Wanderung durch den Bryce Canyon sicher und angenehm zu gestalten. Für den Rim Walk genügt gutes Schuhwerk und eine normale Wanderkleidung.

VUSA-Tipp 2

Aktivitäten & Zeitplanung

Unter 4 Stunden
Im Besucherzentrum erhalten Sie Informationsmaterial, schauen Sie sich auch das Museum, einen preisgekrönten 22-minütigen Orientierungsfilm, und den Buchladen an.

Mit dem Pkw zu den Aussichtspunkten

Mit dem Shuttle (nur im Sommer) oder Ihrem eigenen Pkw können Sie zunächst zum Bryce, Inspiration, Sunset und Sunrise Point fahren. Wenn dann noch Zeit ist, besuchen Sie die Aussichtspunkte im Süden des Parks.

Kurze Wanderungen

Gehen Sie ein kurzes Stück des Rim Trail.

Mit dem Pkw
Entlang der landschaftlich reizvollen Route entlang des Bryce Canyon (29 km eine Strecke) befinden sich 14 Aussichtspunkte. Wenn man an allen anhält, dauert die Tour ca. 3 – 4 Stunden. Die bekanntesten Aussichtspunkte, darunter Sunrise, Sunset, Inspiration und Bryce Point, befinden sich im Bryce Amphitheater. Die Aussichten Richtung Süden bieten Panoramen mit Fernsicht über das Grand Staircase-Escalante National Monument. Da sich alle Aussichtspunkte in Fahrtrichtung Rainbow Point auf der linken Straßenseite befinden, empfiehlt es sich, auf der Rückfahrt dort anzuhalten. So kann man nach jedem Halt problemlos und sicher nach rechts auf die Parkstraße abbiegen.

Flora und Fauna

Flora
Im Park gibt es über 400 einheimische Pflanzenarten. In den tiefer gelegenen Regionen zwischen den Hoodoos wachsen Pinyon-Kiefern und Wachholder. Das Plateau selbst wird von Gelb-Kiefern (Pinus ponderosa) dominiert, während in den höchst gelegenen Regionen Tannen, Fichten und Espen gedeihen. Borstenkiefern, von denen einige über 1.600 Jahre alt sind, kommen im gesamten Park vor.

Fauna
Der Bryce Canyon bietet verschiedene Lebensräume und beherbergt eine vielfältige Tierwelt. Mehr als 200 Vogelarten, über 70 Säugetiere, 13 Reptilienarten und 4 Amphibien wurden hier bereits erfasst. Die größte Säugetierpopulation stellen die Maultierhirsche und Gabelantilopen, auch eine kleine Elchpopulation lebt meist verborgen im Park. Gelegentlich werden auch Raubtiere wie Pumas, Schwarzbären, Kojoten, Rotfüchse, Graufüchse, Dachse und Langschwanzwiesel gesichtet. Die häufigsten Kleinsäuger sind der Goldmantel-Ziesel, das Streifenhörnchen und der Utah- Präriehund. Zum Schutz der Tiere und ihrer eigenen Sicherheit, ist das Füttern der Wildtiere im Park verboten. Zum Schutz der Tiere sollte man sich immer an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten und die Warnschilder beachten.

Bryce Canyon National Park Broschüre in Deutsch
Die deutschsprachige PDF Broschüre des amerikanischen Nationalpark Service liefert Informationen, die helfen, den Besuch im Bryce Canyon National Park optimal zu planen. Weiterführende Informationen finden sich auch auf der offiziellen Homepage des National Park Service unter www.nps.gov/brca/

© Fotos Paul Haselmayr