Utah

Arches Nationalpark: Wunderwelt der Felsbogen

Über 2.000 bogenförmige Red Rocks in einem Park

WICHTIGER REISE-HINWEIS: Auch im Jahr 2023 wird die vom National Park Service eingeführte Reservierung (Timed Entry Ticket) für das Schutzgebiet angewendet. Wer den Park vom 1.04. – 31.10.2023 zwischen 7:00 Uhr – 16:00 Uhr besuchen möchte, muss eine vorherige Reservierung für $2 auf der Website www.recreation.gov buchen – alternativ unter der Rufnummer +1 877-444-6777 (USA). Ohne Reservierung kann der 24/7 geöffnete Arches in diesem Zeitraum lediglich vor 7:00 Uhr und/oder nach 16:00 Uhr besucht werden. Außerdem werden jeden Tag um 18:00 Uhr Restkontingente für den nächsten Tag auf der Website freigegeben. Reservierungen sind stets 3 Monate im Voraus buchbar. Ziel ist es, das Besuchererlebnis in dem beliebten Nationalpark auch in stark frequentierten Reisezeiträumen zu garantieren.

Die vielen bogenförmigen Felsformationen im Arches Nationalpark sind das Ergebnis von Naturgewalten – wie Wasser, Eis und extreme Temperaturen sowie Zeit und der darauffolgenden Erosion. Mehr als 100 Mio. Jahre hat es gedauert, diese Bogen auszuformen. Eines Tages werden sie auch wieder verschwinden, denn die Kräfte der Natur hören nicht auf, auf diese natürlich entstandenen Kunstwerke einzuwirken. Markantester Boden und zugleich Wahrzeichen des Parks ist der rund 16 Meter hohe und knapp 10 Meter breite Delicate Arch.

An einem sonnigen Tag ist es nahezu unvorstellbar, sich diese Ereignisse zu vergegenwärtigen. Die Zeugnisse der abgebildeten Erdgeschichte sind allerdings wohl einzigartig, denn nirgendwo auf der Welt gibt es mehr solcher Steinbögen als hier. Es sind um die 2.000 – manche nur mit Öffnungen von einem Meter Länge – manche, wie der gigantische Landscape Arch, sogar bis 93 Meter von einer Basis zur anderen.

Auch heute noch bilden sich stetig neue Steinbögen, während die alten zunehmend verfallen. Erosion und Verwitterung gehen jetzt allerdings nur langsam vor sich, sind aber dennoch erbarmungslos. Hier wird einem klar vor Augen geführt, wie sehr das Landschaftsbild der endlosen dynamischen Veränderung unterworfen ist.

Die Schönheit und Einzigartigkeit dieser Felsformationen führte im November 1971 dazu, das Gebiet als Nationalpark unter Schutz zu stellen. Durch den Park führt die Panoramastraße Arches Scenic Drive. Entdeckern stehen davon ausgehend zahlreiche Aussichtspunkte mit Parkplätzen und Wanderwege zur Auswahl.

Entdecker-Tipp: Wie in jedem Nationalpark lohnt es sich, früh aufzustehen und mit Proviant den Sonnenaufgang an einem der Steinbögen zu genießen. Alternativ zur Dämmerung mit anschließendem Stargazing auf die Milchstraße und das Himmelszelt. Denn seit 2019 ist der Arches ein zertifizierter Dark Sky Park & Place – von insgesamt 24 im gesamten Utah. Stargazing ist sowohl individuell als auch auf einer von Nationalpark-Rangern geführten „Star Party“ möglich. Die Ausblicke sind magisch – Momente wie diese bleiben unvergesslich.

MUST SEE:

  • Delicate Arch
  • Balanced Arch
  • Window Section mit North Window, South Window und Turret Arch
  • Double O Arch
  • Courthouse Towers
  • Fiery Furnace

Nicht verwunderlich, dass die einzigartige Szenerie des Arches bereits für einige Blockbuster Hollywoods diente, wie beispielsweise Thelma & Louise, Indiana Jones und der letzte Kreuzzug oder Hulk.

Große Karte anzeigen

Arches Nationalpark Informationen

Lage und Größe: Der Nationalpark befindet sich im nördlichen Teil des Colorado Plateaus. Der Park liegt auf durchschnittlich 1.499 m über dem Meer. Höchste Erhebung ist der Elephant Butte im Osten mit 1.696 Metern.

Anreise Auto:

  • 8 Km nördlich von Moab, Utah
  • 178 Km südwestlich von Grand Junction, Colorado
  • 380 Km südlich von Salt Lake City, Utah
  • 580 Km südwestlich von Denver, Colorado
  • 563 Km nördlich vom Grand Canyon South Rim

Anreise Flugzeug: Flüge gibt es nach Grand Junction, Moab und Salt Lake City.

Anreise Bus: Öffentliche Busse fahren bis Green River, Utah (80 Km von Moab) und Grand Junction.

Anreise mit der Bahn: Amtrak hält in Grand Junction und Green River.

Shuttles und Taxis: Kommerzielle Busse und Taxis verkehren zwischen Grand Junction, Moab und anderen Zielen.

Öffnungszeiten und Saisonzeiten:
Der Arches Nationalpark ist das ganze Jahr über 24 Stunden pro Tag geöffnet. Das Besucherzentrum ist täglich (außer 25. Dezember) und während der folgenden Zeiten geöffnet: Mitte März bis Ende Oktober: 7:30 bis 18:30 Uhr; November bis Mitte März: 8:00 bis 16:30 Uhr.

Eintrittspreise:
Der Eintritt in den Arches Nationalpark ist für 7 Tage gültig.
USD 30 für ein privates, nicht kommerzielles Fahrzeug mit bis zu 15 Insassen.
USD 25 für ein Motorrad, USD 15 für Radfahrer, Wanderer, Reiter.

America the Beautiful Annual Pass:
Der Jahrespass kostet USD 80 und erlaubt ab Kaufdatum für ein Jahr den Besuch von über 2.000 US-Bundes-Erholungsgebieten und Nationalparks. Die Eintrittsgebühr gilt für den Fahrer und alle Passagiere eines privaten, nicht kommerziellen Fahrzeugs (bzw. bis insgesamt max. 4 Erwachsene, wenn Eintrittsgebühren pro Person verlangt werden). Kinder unter 16 Jahren sind frei. Ab dem Besuch von mehr als 4 Nationalparks lohnt sich meist der Kauf des America the Beautiful Annual Pass. Der Pass kann in vielen Geschäften in den USA gekauft werden und ist vorab auch bei verschiedenen Reiseveranstaltern erhältlich.

Klima und Wetter:
Südost-Utah ist Teil des Colorado-Plateaus, eine Hochwüsten-Region, mit sehr starken Temperaturschwankungen. Die gemäßigten (und beliebtesten Saisonzeiten) sind der Frühling (April bis Mai) und der Herbst (Mitte September bis Oktober), wenn die durchschnittlichen Tagestemperaturen zwischen 16° und 27° C betragen und Tiefsttemperaturen von durchschnittlich -1° bis 10° C.

Die Temperaturen im Sommer erreichen oft mehr als 38° C, so dass schwierige und längere Touren gefährlich werden. Der Spätsommer bringt oft heftige Stürme, die zu Sturzfluten führen können.

Die Winter sind kalt, mit Höchstwerten von -1° bis 10° C, und Tiefstwerten von durchschnittlich -18° bis -7° C. Obwohl große Schneefälle selten sind (außer im nahen Gebirge), können auch kleine Schneemengen oder Eis Wanderwege und Straßen unpassierbar machen.

Durchschnittstemperaturen im Arches Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 7 11 18 22 28 34 38 36 31 23 13 7
Tiefstwerte -6 -2 2 6 11 16 19 19 13 6 -1 -5
Durchschnittstemperaturen im Arches Park in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 7 11 18 22 28 34
Tiefstwerte -6 -2 2 6 11 16
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 38 36 31 23 13 7
Tiefstwerte 19 19 13 6 -1 -5

Aktivitäten
Unterwegs mit dem Auto
Ein besonders reizvolles Erlebnis mit vielen Höhepunkten ist eine Fahrt mit dem Auto durch den Arches National Park. Es ist zu beachten, dass das Parken bei allen beliebten Ausgangspunkten wie Delicate Arch und Devils Garden nur begrenzt möglich ist und sich die Parkplätze sehr schnell füllen.

VUSA-Tipps im Arches National Park:

Wenn Sie 1,5 Stunden zur Verfügung haben
Fahren Sie zur Windows Section und bewundern Sie einige der größten Bögen des Parks (eine halbe Stunde benötigt man, um zum North Window oder Double Arch zu wandern.). Fahren Sie Alternativ zum Delicate Arch Aussichtspunkt und sehen Sie den weltweit berühmtesten Bogen. Halten Sie auf dem Rückweg bei der Wolfe Ranch und stellen Sie sich vor, wie es wäre, auf diesem Gehöft in der relativ kargen Gegend in den späten 1800er Jahren gelebt zu haben.

Wenn Sie über 4,5 Stunden zur Verfügung haben
Fahren Sie auf allen asphaltierten Straßen im Park, verbringen Sie 10 Minuten an jedem Aussichtspunkt, und besuchen Sie auf jeden Fall die Windows Section, Wolfe Ranch und den Delicate Arch Aussichtspunkt.

Wandern
Der Arches National Park ist ein sehr familienfreundlicher Park, zahlreiche Sehenswürdigkeiten können über schöne Wanderwege erreicht werden.
Vieles ist auch vom Auto aus gut erkennbar, aber die stimmungsvolle Aura der Eindrücke von Zeit, Stille und gigantischen Ausmaßen wird einem nur bewusst, wenn man sich etwas Zeit zum Wandern in dieser besonderen Landschaft nimmt. Das Visitor Center steht für Tipps, wie man die Zeit am besten genießen kann zur Verfügung. Ein Orientierungs-Film liefert zusätzliche Hinweise. Zeitschriften, Broschüren, Landkarten und anderen Verkaufsartikel findet man hier ebenso.

Im Nationalpark gibt es keine Ess- oder Schlafgelegenheiten; Moab bietet umfangreiche Besucher-Services. Im Devils Garden Campingplatz, der ganzjährig geöffnet ist, befinden sich 52 Stellplätze und zentrale Toilettenanlagen mit fließendem Wasser. Es gibt zwei Gruppenstellplätze (nur für Zelte, keine Wohnmobile) für Gruppen von 11 und mehr. Eine Reservierung für Einzelstellplätze sowohl auch für Gruppenplätze muss mindestens 4 Tage im Voraus gemacht werden.

Aktivitäten im Hinterland
Wanderer, die eine Übernachtung planen, müssen beim Visitior Center eine Erlaubnis (Permit) einholen. Im Hinterland gibt es keine Wanderwege oder Campingplätze. Beim Camping sollte genau darauf geachtet werden, dass die natürliche Umgebung so wenig wie möglich gestört wird. Trinkwasser muss mitgeführt werden. Feuerstellen sind nicht erlaubt.

Flora und Fauna im Park
Pinyon-Kiefern und knorrige Wacholdersträuche bilden einen farbenfrohen Kontrast zur rötlichen Sandstein-Landschaft. Unter guten Bedingungen blühen von April bis Juli unzählige wunderschöne Wildblumen. Die meisten Säugetiere sind nachtaktiv, aber mit etwas Glück entdeckt man Maultierhirsche und Kitfüchse, etwas häufiger lassen sich Hasen und Kaninchen, Kängururatten und andere Nagetiere sowie kleine Reptilien blicken. Das Geschwätz ganzer Schwärme blauer Pinyon-Häher klingt von den Baumspitzen. Geduldige Beobachter treffen durchaus auch auf Zugvögel wie z.B. den Berghüttensänger und auf Ansässige wie den Steinadler.

Moab
“Adventure-Capitol of Utah”: zahlreiche Outdoor-Ausstatter bieten z.B. Foto-, Moutainbike-, Hiking-, ATV-Touren an. www.discovermoab.com

Arches National Park Broschüre in Deutsch
Die deutschsprachige PDF Broschüre des amerikanischen National Park Service liefert Informationen, die helfen, einen Besuch im Arches National Park optimal zu planen. Weiterführende Informationen finden sich auch auf der offiziellen Homepage des National Park Service unter www.nps.gov/arch

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner