Utah

Grand Staircase-Escalante: Terrassenfelsen und Flussschluchten

Vielfarbige Klippen, Steilhänge und uralte Fossilien

Von der spektakulären Grand Staircase mit den Felsen und Terrassen, über das raue Kaiparowits Plateau bis zu den Wundern der Escalante Flussschluchten, bieten die weiten Landschaften den Besuchern des Grand Staircase-Escalante National Monument eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Das National Monument ist in drei verschiedene Bereiche unterteilt: Grand Staircase, das Kaiparowits Plateau und die Canyons (Schluchten) des Escalante. Trotz ihrer unterschiedlichen Topographien haben diese drei Abschnitte gemeinsame Eigenschaften: große Entfernungen, enorm schwieriges Gelände und eine Abgeschiedenheit, die es in den USA außerhalb von Alaska kaum mehr gibt.

Grand Staircase
Das Land steigt von Süden her in breiten, geneigten Terrassen an. Sie bilden die Grand Staircase. Die vielfarbigen Klippen leuchten in rot, orange, weiß, grau und rosa. Zusammen bilden diese Steilhänge 200 Mio. Jahre Erdgeschichte ab. Der Grand Staircase besteht aus rotem leuchtenden Moenkopi-Sandstein, der viele Fossilien von Fischen und frühen Dinosauriern aus dem Trias enthält.

Die etwas weiter nördlich liegenden White Cliffs bestehen aus jüngerem, grauen Schiefergestein. Aus der Zeit als hier das Meer das Land bedeckte, findet man Ablagerungen von Muscheln, Haifischzähnen und Kohlebecken. Abdrücke von Sumpfpflanzen sind ebenfalls Zeugen vom einstigen Meeresleben. Die rosa Klippen an der Spitze von Grand Staircase sind Ablagerungen eines einstigen Süßwassersees. Der Paria River und seine Nebenflüsse haben diese „Felstreppen“ gegraben. Hier befindet sich auch der Buckskin Gulch, der längste Slot-Canyon der Welt.

Kaiparowits Plateau
Den höchsten Teil des Monuments bildet das Kaiparowits Plateau. Aus der Luft scheint es, als würde das Plateau südlich von der Stadt Escalante aufgefächert in ein riesiges grau-grünes ungleichseitiges Dreieck, das weit in den Süden zum Lake Powell und zum Paria Plateau reicht. Die mehr als 3.200 km² des Kaiparowits bilden den wildesten, trockensten und entlegensten Teil des Monuments.

Die fossilreichen Felsen des Kaiparowits Plateaus enthalten wahrscheinlich „weltweit die besten und kontinuierlichsten Aufzeichnungen irdischen Lebens aus der späten Kreidezeit“. Das Plateau wurde als „steiniges, getrocknetes Labyrinth an Schluchten“ mit einer Handvoll Bächen beschrieben. Es ist ein Land der großen Schluchten, steilen Klippen und roten Hügel aus oxidiertem Gestein. Geschaffen wurden sie durch unterirdische Kohlebrände und Böden, die für die meisten Pflanzen giftig sind. Aber es ist auch ein Land der bewaldeten, ebenen Bänke, tausend Jahre alten Wacholderbäumen und einer reichen Vielfalt an Säugetieren und Vögeln, darunter siebzehn Arten von Greifvögeln.

Die 67 km langen, geraden Klippen des Escalante Canyons markieren den östlichen Rand der Hochebene und enden beim Fiftymile Mountain im Südosten. Nirgendwo sonst treffen die Worte „Wind, endlose Weite, Einsamkeit, Stille und Abstand“ besser zu als hier.

Canyons of the Escalante
Die Canyons of the Escalante bestehen aus einigen der schönsten und malerischsten roten Felsen im südlichen Utah. Nördlich der Fiftymile Mountains befindet sich das Aquarius-Plateau, das vom 3.352 m hohen Boulder Mountain dominiert wird. Im Osten liegt eine Fläche aus hellem Navajo Sandstein, in das der Escalante River mit seinen Nebenflüssen von der Hochebene kommend, ein Labyrinth von Schluchten gegraben haben.

Das felsige Land bietet viele Überraschungen: tief in den Schluchten entlang der Bäche gedeihen üppige Ufer-Welten: Pappeln, Holunder, Weiden, Eichen und Tamarisken bilden oft ein undurchdringliches Dickicht. Über schattigen Nischen und Felsenhöhlen gedeihen hängende Gärten. Von den Felsvorsprüngen hoch oben an der Felswand hört man den eindringlichen Gesang des Zaunkönigs.

Das Monument erreicht man auf zwei asphaltierten Straßen: US 89 vom Kanab/Big Water Gebiet und US 12 vom Escalante/Boulder Gebiet. Alle anderen Straßen sind sehr einfach und kaum befestigt.

Grand Staircase-Escalante National Monument Informationen

Lage und Größe
Das Grand Staircase-Escalante National Monument erstreckt sich über 7.689 km² im Süden von Utah, von der Stadt Boulder im südlichen Zentral-Utah, entlang den Ausläufern der Boulder Mountains. An seiner breitesten Stelle sind es fast 145 km vom Capitol Reef an der Nordostgrenze zum Johnson Canyon in der Nähe von Kanab an der Südwestkante. Das Monument umfasst den Grand Staircase in seinem westlichen Teil, das Kaiparowits Plateau im Osten, die beiden umschließen die Canyons des Escalante. Im Jahr 1996 wurde es zum National Monument erklärt, verwaltet wird das Monument vom Bureau of Land Management. www.blm.com

Große Karte anzeigen

Zur Grand Staircase-Escalante National Monument Detailkarte

Anreise
mit dem Auto
Das Grand Staircase-Escalante National Monument liegt im Süden von Utah, etwa 470 km (290 Meilen) südlich von Salt Lake City oder 400 km (250 Meilen) östlich von Las Vegas. Zwei asphaltierte Straßen bieten Zugang zum Monument: Die US-89 im Süden und die US-12 im Norden. Das Monument ist sehr abgelegen, fast alle seine Nord-Süd-Verbindungen sind primitive Straßen.

VUSA-TIPP: Informieren Sie sich gut bevor Sie sich in das Innere des Monuments vorwagen. Nehmen Sie unbedingt eine sehr gute, gut lesbare und verständliche Straßenkarte mit! Planen Sie genügend Zeit ein, fahren Sie nur mit einem 4WD Geländewagen. Bedenken Sie Ihr Fahrkönnen. Nehmen Sie viel Wasser mit und stellen Sie sicher, dass sich Ihr Fahrzeug in einem guten Zustand befindet und ausreichend für Notfälle vorgesorgt ist.

Öffentliche Verkehrsmittel
Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel zum Monument.

Öffnungszeiten und Saisonzeiten
Das Monument ist das ganze Jahr über 24 Stunden am Tag geöffnet.

Besucherzentren
Die BLM-Informationszentren befinden sich an der Peripherie des Monuments. Das BLM-Personal in den Zentren versorgt die Besucher mit wichtigen und detaillierte Informationen und verkaufen auch Bücher und Karten. Alle Besucherzentren befinden sich in Utah. Utah liegt in der Mountain Zeitzone und die Sommerzeit ist zu beachten.

Paria Contact Station
Die Paria Contact Station ist an sieben Tage die Woche von 08:00 bis 16:30 Uhr, jeweils von 15. März – 15. November geöffnet.

Kanab Visitor Center
Das Zentrum ist täglich von 08:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. 745 East Highway 89, Kanab, UT 84741,
Tel: 435-644-4680

Escalante Interagency Visitor Center
Das Zentrum ist tägliche von 08:00 bis 16:30 Uhr geöffnet. 755 West Main, Escalante, UT 84726
Tel: 435-826-5499

Eintrittspreise
Es gibt keine Eintrittsgebühren für das Monument.

Campingplätze
Posy Lake
Auf der Hells Backbone-Straße nördlich von Escalante. Campingplätze, Wasser, der See ist mit Forellen bestückt.

Blue Spruce Campground
Ein kleiner Campingplatz auf Hells Backbone Straße.

Calf Creek Recreation Area
Am Highway 12, liegt 26 km (16.3 Meilen) von Escalante entfernt. Campingplatz mit Wasser, muss reserviert werden, 5 km (3 Meilen) langer Wanderweg zum Calf Creek Falls.

Deer Creek Campground
10 km (6 Meilen) östlich von Boulder auf dem Burr Trail gelegen. Primitiver Campingplatz mit Toiletten, kein Wasser vorhanden.

Klima
Das Klima im Grand Staircase-Escalante ist gemäßigt und trocken mit einer Jahresniederschlagsmenge von durchschnittlich etwa 2.500 mm. Von Juni bis Anfang September ziehen Gewitter vom Pazifik, vom Golf von Mexiko und von Süd-Kalifornien herauf. Von Oktober bis Juni können Stürme vom Nordwesten herziehen.
Die höchsten Niederschlagsmengen sind von November bis März zu erwarten. Im Sommer liegen die Temperaturen zwischen 15° C (Tiefst-) und 32° C (Höchstwerte). Im Winter liegt der Temperaturbereich bei Tiefstwerten von -9° C und Höchstwerten von 4° C. Die durchschnittlichen Schneemengen liegen bei 71 cm, schneien kann es von Oktober oder November bis März oder April.
Die beste Zeit, um das Monument zu besuchen, ist von Ende März bis Juni und von Anfang September bis Oktober. Die Wetterbedingungen und Wassertemperaturen sind in der Regel in diesem Zeitraum am günstigsten. Es ist unmöglich, im Grand Staircase-Escalante National Monument das Wetter über einen längeren Zeitraum vorauszusagen.

Durchschnittstemperaturen in Escalante, Utah in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 6 9 14 19 24 31 33 32 27 20 12 7
Tiefstwerte -8 -6 -2 1 6 9 13 13 8 2 -3 -8
Durchschnittstemperaturen in Escalante, Utah in °C
Monat Jan Feb Mar Apr Mai Jun
Höchstwerte 6 10 16 20 26 32
Tiefstwerte -4 -1 3 7 11 17
Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Höchstwerte 34 33 28 21 12 7
Tiefstwerte 20 19 15 8 2 -3

Sicherheit und Gefahren
Hier lauern die typischen Gefahren einer Wüstenlandschaft. Während der Sommersaison ist die Sonne intensiver und die Temperaturen steigen auf bis zu 38° C und mehr. Die Luftfeuchtigkeit ist gering. Es ist notwendig ausreichend zu essen und mindestens 4 Liter Wasser pro Tag zu trinken. Bei allen Aktivitäten sollte man immer genug Wasser mitnehmen und locker sitzende, helle Kleidung sowie einen Sonnenhut tragen. Auf Sonnenschutz sollte größter Wert gelegt werden: Sonnencremes mit hohem Sonnenschutzfaktor auf allen exponierten Stellen der Haut auftragen. Anstrengende Tätigkeit sollten in den frühen Morgen- oder Abendstunden durchgeführt werden.

VUSA-Tipps

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten
Eine riesige Ausdehnung an rauen labyrinthische Schluchten und roten Klippen zeichnen Amerikas jüngstes National Monument aus. Nur wirklich geübte Wanderer werden diese Pracht wirklich genießen können. Es ist kein Platz für Wohnmobil-Urlauber oder Urlauber, die auf der Suche nach einem gemütlichen Picknick sind. Einige Plätze im Grand Staircase-Escalante National Monument eignen sich jedoch für eine Tagestour oder ein Picknick. Dazu gehören:

Devils Garden Natural Area
19 km (12 Meilen) unterhalb der Hole in the Rock Road abseits der US 12 gelegen. Hier gibt es ungewöhnliche Felsformationen. Wer Wanderungen in schöner Landschaft und tolle Fotomotive liebt, ist hier absolut richtig. Besonders in der Abenddämmerung ist es hier traumhaft schön.

Paria Movie Set
Ursprünglich in den 1960er Jahren erbaut, war die „Grenzstadt“ Gastgeber für Filmlegenden wie John Wayne, Clint Eastwood und Gregory Peck. Das Gebiet ist auf einem Feldweg zwischen Kanab und Big Water City, 8 km (5 Meilen) nordöstlich vom Highway 89 gelegen. Diese Straße ist bei oder kurz nach Regen unpassierbar.

Grosvenor Arch
Kann auf einem Feldweg ca. 15 km (9 Meilen) südöstlich des Kodachrome Basin State Park durch einen Abstecher vom Highway 12 erreicht werden. Grosvenor Arch ist eine Ansammlung von zarten weißen und goldenen Steinbögen, die hoch über dem Boden aufragen.

Die Coxcombs
Eine Reihe von Sandsteinfelsen im nordöstlichen Teil des Monuments, 5 km (3 Meilen) südlich der Grosvenor Arch.

Routen mit dem Auto

Der malerische Utah Highway 12 im nördlichen Teil des Grand Staircase-Escalante National Monument verläuft ostwärts vom Bryce Canyon National Park über die Routen Utah 20 und US 89. Bei Anreise von Osten her befindet sich Escalante 170 km (106 Meilen) südlich der I- 70 bei der Ausfahrt Fremont Junction über die Utah 72.

Der US Highway 89 im südlichen Abschnitt zwischen Kanab, Utah und Page, Arizona bietet spektakuläre Ausblicke auf die Vermilion Cliffs und auf Grand Staircase. Kanab liegt 124 km (77 Meilen) östlich der Ausfahrt Cedar City von der I-15 über die Routen Utah 9 durch den Zion National Park und zur US-89.

Hauptrouten im
Grand Staircase-Escalante National Monument

Es gibt mehrere Schotterstraßen, die bei Schönwetter mit normalen Pkws befahren werden können. Die tolle Landschaft und die Freizeitmöglichkeiten machen die Fahrt zu einem Erlebnis.

Pahreah Townsite Road: Die 8 km (5 Meile) lange Schotterstraße ist bei trockenem Wetter gut befahrbar, bei Nässe ist sie extrem rutschig. Der Weg ist ein kurzer Ausflug in das Paria River Valley mit seiner vielfarbigen Badlands Landschaft. Sie führt zur Pahreah Townsite und zur Paria Movie Set Location.

Johnson Canyon / Skutumpah Road: Auf einer Strecke von 74 km (46 Meilen) zwischen dem Johnson Canyon und Kodachrome Becken verläuft diese asphaltierte, aber schmutzige Straße. Sie durchquert einige bemerkenswerte Gebiete, die von Bächen und Schluchten durchschnitten sind. Der obere Teilabschnitt (35 km/22 Meilen) ist bei Nässe unpassierbar. Die Route führt zur Bull-Valley-Schlucht und zu einigen Stufen und Terrassen des Grand Staircase.

Cottonwood Canyon Road: Ein Großteil dieser staubigen Schotterstraße ist nur bei trockenem Wetter befahrbar. Die 74 km (46 Meilen) lange Route folgt dem Cocks Kamm, einer großen Biegung in der Erdkruste, die das Grand Staircase und Kaiparowits Plateau unterteilen. Die Route führt zum Round Valley, Cockscomb, den Cottonwood Narrows, Grosvenor Arch und zum Kodachrome Basin State Park.

Hole-in-the-Rock Road: Die Hole-in-the-Rock Road ist eine staubige Kiesstraße. Die Sackgasse endet nach 92 km (57 Meilen) beim Lake-Powell-Aussichtspunkt im Glen Canyon National Recreation Area. Pkws mit einer guten Bodenfreiheit sind in der Regel ausreichend – aber die letzten 10 km (6 Meilen) sind rau und erfordern einen Geländewagen mit Allradantrieb und hoher Bodenfreiheit. Die Straße folgt der historischen Route, die von den Mormonen Siedlern in den Jahren 1879 bis 1880 auf ihrer Reise über den Colorado River benutzt wurde. Sie führt zu Devil’s Garden, zum Ausgangspunkt des Escalante Canyon, Dance Hall Rock und bietet Ausblicke auf den Lake Powell vom Hole-in-the-Rock-Aussichtspunkt.

Burr Trail: Der Burr Trail verläuft südwärts von Boulder, Utah. Die ersten 50 km (31 Meilen) zwischen Boulder und Capitol Reef Nationalpark sind geteert. Der Rest ist eine staubige Kiesstraße mit einigen felsigen und sandigen Strecken. Fahrzeuge mit hoher Bodenfreiheit sind empfehlenswert, wenn man den Burr Trail erkunden möchte. Entlang der Strecke befinden sich die Slickrock Canyons und man kann weite Ausblicke genießen. Die Straße führt zum Deer Creek, The Gulch, Long Canyon, Wolverine Petrified Wood Area und zur Circle Cliffs Region.

Wandern & Trekking
Es gibt sehr wenige ausgebaute Wanderwege entlang des Escalante River und seinen Nebenschluchten. Einige Wege jedoch haben sich im Laufe der Jahre durch häufigere Nutzung gebildet. Die meisten Touren verlaufen entlang des Haupt River Canyon oder der Seitenschluchten und erfordern das Waten im Bachbett, das Wandern über Fluss Bänke und häufige Wasserdurchgänge. Bei einigen Nebenschluchten muss man durch Tiefen waten, über Felsen klettern und gelegentlich schwimmen. Andere Neben-Canyons können trocken sein.

Lower Calf Creek Falls
Zwischen den Orten Escalante und Boulder am Highway 12 gelegen. Der 9 km lange Wanderweg (hin- und retour) ist ein Lehrpfad der zu einem schattigen Pool am Fuße eines 38 m hohen Wasserfalls führt. Eine mittelschwere Wanderung, die eine gute Einführung in die Escalante Canyons bietet.

Weiterführende Informationen finden Sie auf den Websites www.desertusa.com/escalante und www.utah.com/grand_staircase.htm